1. FC Rielasingen-Arlen – SC Hofstetten 6:0

Am letzten Spieltag der Vorrunde in der Verbandsliga Südbaden musste der SC mit der Auswärtsreise an den Bodensee zum amtierenden Gewinner des SBFV-Pokals, dem 1. RC Rielasingen-Arlen, nicht nur eine der weitesten Fahrten dieses Jahr auf sich nehmen, sondern kassierte mit einem 0:6 (0:4) auch die bislang höchste Saison-Niederlage.

Die Gastgeber, am 12. August noch Gegner von Borussia Dortmund in der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde, ließen von Beginn an keinen Zweifel wer das Spielfeld als Sieger verlassen würde. Das Team von Trainer Jürgen Rittenauer drängte das ersatzgeschwächte SC Team sofort in die Defensive. Nach 6 Minuten war das Konzept von SC Trainer Martin Leukel, so lange wie möglich die Null zu halten schon Makulatur.  Dominik Hertlein sprang der Ball unglücklich an den Unterarm. Schiedsrichter Marcel Lalka aus Schönaich entschied sofort auf Handelfmeter. Der Torjäger der Gastgeber, Alen Lekavski, ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte souverän zum 1:0. In der Folge trugen die Gastgeber einen Angriff nach dem anderen auf das Gäste-Tor vor. Angetrieben durch Compagnucci Almeida, der im Mittelfeld seine Mitspieler gekonnt einsetzte, kam man besonders über die rechte Angriffsseite mit Christoph Matt immer wieder gefährlich vor das SC Tor. Matt setzte die aufopferungsvoll kämpfende SC-Defensive in der 1. Halbzeit vor schier unlösbare Aufgaben. Nachdem Lekavski direkt nach dem Elfmeter noch mit einem Kopfball an die Latte scheiterte und SC Torhüter Michael Obert sich in der Folgezeit mehrfach auszeichnen konnte, war es wiederum Lekavski der in der 27. Minute nach Vorarbeit von Almeida und Matt zum 2:0 abschloss. Die einzig nennenswerte SC Szene vor der Halbzeit hatte Severin Witt, der mit einem Freistoß aus gut 35 Meter Pech hatte, das der Ball, von Dennis Klose im FC-Tor unterlaufen, knapp das Tor verfehlte. Ansonsten konnte sich der SC, dessen Verletztenliste sich unter der Woche auf 12 Spieler erhöhte, in Durchgang 1 keine Chancen erspielen. Einbahnstraßenfussball auf dem Kunstrasen im Talwiesen-Stadion. Folgerichte fielen noch vor der Pause weitere Treffer für Rielasingen. Das 3:0 durch Sebastian Stark in der 31. Minute, der nach schönen Zuspiel von Alen Lekavski, keine Mühe hatte alleine vor Torwart Obert einzuschieben, sowie in der 40. Minute wieder durch den Torjäger Lekavski selbst zum 4:0 Pausenstand, wiederum durch Vorarbeit durch den agilen Christoph Matt über die rechte Seite. Direkt nach dem Seitenwechsel folgten zwei schnelle Tore der Rielasinger. In der 47. Minute markierte Alen Lekavski nach einem Abstimmungsfehler in der SC Abwehr seinen 4. Treffer an diesem Tage und nur 3 Minute später senkte sich eine als Flanke gedachte Hereingabe von Moritz Strauß zum 6:0 in die Maschen. Im Anschluss wechselten beide Teams kräftig durch, wobei SC Trainer Martin Leukel noch 3 A-Junioren-Spieler brachte. Ein Pfostentreffer durch einen Freistoß von Christian Heller brachte in der 87. Minute nochmals etwas Aufregung im Strafraum des SC. Der SC selbst erspielte sich in den Schlussminuten noch zwei Chancen, aber weder Leon Brosamer noch Nils Kaspar konnten Dennis Klose im FC Tor überwinden. So blieb es beim auch in der Höhe verdienten Heimsieg der Gastgeber gegen ein SC Team, welches sich nie aufgab und sich im Rahmen seiner Möglichkeiten an diesem Tag so teuer wie möglich verkaufte.

  1. FC Rielasingen-Arlen: Klose, Kling (60. Dietrich), Greuter, Almeida, Winterhalter, Strauß, S. Stark (69. Heller), Lekavski (81. Müller), Berger, Matt, Wellhäuser (54. F. Stark)

SC Hofstetten: Obert, Singler, Neumaier, Bauer, Schulz (81., Jehle), Schilli, Witt (60. Busse), Hertlein, Kaspar (85. Lehmann), Kinast, Wallner (46. Brosamer).

Tore: 1:0 Lekavski (6., Handelfmeter), 2:0 Lekavski (27.), 3:0 Stark (31.), 4:0 Lekavski (40.), 5:0 Lekavski (47.), 6:0 Strauß (51.)

Schiedsrichter: Marcel Lalka (Schönaich)

Zuschauer: 150

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.