1. SV Mörsch – Kehler FV 3:3

KFV war mit dem Remis gut bedient

Am Ende musste der Kehler FV froh sein, dass er in der Sandgrube beim 1. SV Mörsch mit dem 3:3 wenigstens noch einen Punkt mit auf die Heimreise nahm. Das sah auch Kehls Trainer Frank Berger so, der „mit dem Unentschieden gut leben kann – für uns ist es ein gewonnener Punkt“.

Das Spiel der „Grenzstädter“ kam nicht in Fluss. Die Gastgeber attackierten und ließen die Kehler kaum zur Entfaltung kommen. Dazu kam, dass die Berger-Truppe sich viel zu viele Abspielfehler leistete und somit die Gastgeber immer stärker machten. In der 21. Minute die Führung für Mörsch. Nach einem Ball, der an die Unterkante der Latte ging war Jonas Mohr zur Stelle und vollendete. In der 36. Minute dann der Ausgleich. Kevin Sax verwandelte sicher einen Foulelfmeter. Drei Minuten später ging Mörsch erneut in Front. Beim Schuss von Martinez stand Kehls Keeper allerdings zu weit vor dem Tor. Die Pausenführung des 1. SVM war hochverdient.

Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich das muntere Spiel fort. Chancen gab es hüben wie drüben. In der 74. Minute war es David Assenmach, dem der erneute Ausgleich gelang, doch Jonas Mohr brachte die Platzherren in der 81. Minute erneut in Führung. Es hatten sich schon alle mit der Kehler-Niederlage abgefunden, das schlug Stefan Laifer in der Nachspielzeit zu (90.+2).

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.