(Kein Titel)

SpVgg Schiltach mit einem glücklichen aber enorm wichtigen Erfolg

SpVgg Schiltach – FV Dinglingen 2:1

Edwin Sening erzielte früh Schiltachs Führungstreffer

Die SpVgg Schiltach kam gegen den Tabellenletzten FV Dinglingen zu einem knappen aber enorm wichtigen 2:1 Erfolg. Der Siegtreffer der „Rot-Weißen“ resultierte aus einem Eigentor des Gegners in der Schlussphase.

Die Mannschaft von Trainer Oliver Denner fand sehr schnell in die Partie und drängte die Gäste aus Dinglingen zunächst in die Defensive. Bereits in der 3. Spielminute erzielte Edwin Sening mit einem überlegten Heber aus 20 Metern den Führungstreffer. Die Schiltacher starteten danach dann einige Angriffe,  wobei der letzte Pass oft schlampig gespielt wurde und die Gäste meist klären konnten. In der 35. Minute wurde Daniel Schmider mit einem schönen Pass in die Tiefe freigespielt. Nachdem er seinen Gegenspieler umspielt hatte, wurde er im Strafraum zu Fall gebracht. Beim fälligen Strafstoß scheiterte dann Schmider am gut reagierenden Gästekeeper Alexander Ohnemus.

In der 2. Halbzeit verflachte das Angriffsspiel der Schiltacher immer mehr und die Gäste aus Dinglingen wurden stärker. In der 69. Minute kamen die Gäste dann zum verdienten Ausgleich. Nach einem Einwurf wurde die Abwehr der Schiltacher mit einem schönen Pass ausgespielt und Dinglingens Mittelstürmer Marcel Berne schoss zum 1:1 Ausgleich ein.
Danach hatte Schiltach nochmals Chancen durch den eingewechselten Maurice Manegold und Edwin Sening, deren Schüsse wurden jedoch vom Torhüter Alexander Ohnemus glänzend pariert.
Als man sich schon mit dem Unentschieden abfinden wollte, setzte sich Mathias Stehle
in der 85. Minute am Strafraum energisch durch und seine scharfe Hereingabe beförderte ein
gegnerischer Abwehrspieler unglücklich zum 2:1 ins eigene Netz.
Insgesamt gesehen ein glücklicher aber eminent wichtiger Arbeitssieg der „Rot-Weißen“ der SpVgg Schiltach gegen einen direkten Konkurrenten.

 

Kreisliga B SpVgg Schiltach II – FV Dinglingen II 0:5

Die 2. Mannschaft kassierte gegen den Tabellenfünften eine deutliche 0:5 Heimschlappe. Lag man in der Halbzeit mit 0:1 Toren zurück, konnte dies der Gegner in der 68. Minute auf 2:0 ausbauen. In der Schlussphase ließ man sich dann gehen und kassierte ab Minute 83. noch drei weitere Treffer und letztendlich eine klare Pleite.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.