2. Bundesliga Süd der Frauen: 1. FC Köln – SC Sand II

Angst vor der eigenen Courage

Fußball, 2. Bundesliga Süd der Frauen: 1. FC Köln – SC Sand II 2:1 (0:1)

Die Zweitligareserve des SC Sand hat zum Rückrundenstart die Chance auf einen Überraschenden Auswärtssieg verpasst. Beim Erstligaabsteiger und Aufstiegskandidaten 1. FC Köln kassierte Sand II nach guter erster Halbzeit eine 1:2-Niederlage.

Köln (uk). „Wir hatten in der zweiten Halbzeit Angst vor der eigenen Courage“, analysierte SC-Trainerin Fabienne Breisacher die vermeidbare Niederlage beim FC. Spielerisch mindestens gleichwertig, mit einem ruhigen und sicheren Aufbauspiel, machte es Sand dem 1. FC Köln in der ersten Halbzeit nicht leicht. Zwar hatte der FC nach einer Flanke und einem Kopfball der schlechter platzierten Stürmerin die erste Großchance (25.), doch mehr ließ Sand nicht zu. Im Gegenteil: Geburtstagkind Jennifer Schlee hätte Sand danach in Führung schießen können und auch Christine Veth verfehlte das Kölner Tor nur knapp. Besser machte es die routinierte Sander Stürmerin kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nach einem Konter legte Ann-Christin Angel auf Christine Veth auf, die ließ eine Abwehrspielerin aussteigen und traf von der Strafraumgrenze mit einem Heber über Kölns Torfrau zum verdienten 1:0 (45.). Natürlich wollte Sand auch in der zweiten Halbzeit dort weitermachen, wo man aufgehört hat. „Leider konnte es die Mannschaft aber nicht mehr umsetzen“, sagte Fabienne Breisacher. Statt den Ball ruhig zu spielen, wurde das Leder nur noch nach vorne gebolzt. Der Ausgleich fiel nach einer Sander Ecke und einem Kölner Befreiungsschlag auf Carolin Schraa, die alleine auf das SC-Tor zulief, Kristina Kober umspielte und ungehindert zum 1:1 einschieben konnte (66.). Ein Kopfball der eingewechselten Meike Meßmer, die nach einem Eckball völlig frei stand, brachte Sand mit 1:2 in Rückstand (75.). Sand hatte durch einen Schuss von Jennifer Schlee, der knapp über das Tor ging, und durch Jenny Gaugigl, die das Kölner Tor nur knapp verfehlte, noch zwei Chancen auf einen Punktgewinn. „Letztendlich haben wir uns selbst geschlagen und damit einen Big Point verpasst“, erklärte Fabienne Breisacher. Am Fastnachtssonntag kommt mit Schott Mainz um 14 Uhr der nächste Verein aus einer närrischen Hochburg nach Sand.

1. FC Köln: Wenzl; Scheffler, Kirschbaum, Bartsch (88. Knobloch), Schraa, Moik, Seuren, Dej (65. Kohr), London, Gosch, Pyko (65. Meßmer).

SC Sand II: Kober; Campos, Gaugigl, Freckhaus (88. Hertenstein), Hezel, Kurek, Angel (80. Karcher), Amann, Schlee, Meier (66. Rotzinger), Veth.

Zuschauer: 290.

Schiedsrichterin: Melissa Joos (Echterdingen).

Tore: 0:1 Veth (45.), 1:1 Schraa (66.), 2:1 Meßmer (75.).

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.