2. Bundesliga Süd Frauen: SC Sand II – TSV Crailsheim 1:1 (0:0)

Sander Reserve verschenkt zwei Punkte

Natalie Hezel, Torschützin zum 1:0, kämpfte viel und war Sands beste Angreiferin.

Willstätt-Sand (uk). Die Zweitligareserve hat die Chance, Relegationsplatz zehn mit einem Sieg zu verlassen, leichtfertig vertan. Durch das 1:1 im Heimspiel gegen Schlusslicht TSV Crailsheim schrumpfte der Vorsprung zum Neunten Niederkirchen zwar auf einen Punkt, aber am Samstag muss Sand beim Tabellenführer Hoffenheim antreten. Sand dominierte die ersten 30 Minuten und hatte kurz nach Spielbeginn durch einen Kopfball von Madeleine Kurek die erste gute Chance. Später ging ein Schuss von Jennifer Schlee aus 25 Meter nur knapp über das Tor und die Crailsheimer konnten sich nur selten aus der eigenen Hälfte befreien. Ab der 30. Minute gab es beim SC allerdings einen Bruch im Spiel und die Gäste kamen immer besser auf. SC-Torfrau Kristina Kober war allerdings bei einem Schuss von Bianca Uhl zur Stelle und ließ nichts anbrennen (32.). Danach scheitere Schlee an Torfrau Stefanie Kübler und traf nach einem Freistoß von Saskia Meier das Tor nicht. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause verfehlte Claudia Nusselt das Sander Tor nur knapp, nachdem Kristina Kober zu hastig den Winkel verkürzen wollte. Das torlose Unentschieden zur Halbzeit war zu wenig und Sand kam mit neuem Elan aus der Pause. Nach einem Fehlpass der Gäste hatte Natalie Hezel die Sander Führung freistehend auf dem Fuß, entschied sich allerdings für einen Heber anstatt für einen Direktschuss. Fünf Minuten später erzielte Sands beste Angreiferin dann doch den Führungstreffer. Nach einem Konter über die rechte Seite schlug Hezel den Ball von der Torauslinie in den Strafraum, der abgefälschte Ball kam zurück und sie verwandelte zum 1:0 (53.). Dann wird Christine Veth frei auf das Tor zulaufend vor dem Strafraum umgelegt, doch statt einer roten Karte gibt es nur gelb. Nach einem Eckball und einer Flanke stocherte Lisa Wich den Ball überraschend zum 1:1 ins Sander Tor (79.). „Wir hatten noch freie Chancen durch Christine Veth und Madeleine Kurek, die müssen ins Tor. Dann wurde uns noch ein klarer Elfmeter verweigert“, sagte Sands Trainerin Fabienne Breisacher, die ihre Mannschaft aber für das engagierte Spiel lobte: „Leider haben sie ihre Leistung nicht mit einem zweiten Treffer belohnt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.