41. Ortenauer Hallenturnier

 

Logo_OrtenaukreiszKeiner ist näher dran am Fußball in der OrtenauHT15_Schutterwald_pokal.jpg_200

 

 

 

Logo_Schutterwald

41. Ortenauer Hallenturnier in Schutterwald

 

 

 

FV Auenheim Überrraschungssieger in Schutterwald

Die KLA-Ligisten mischten im Turnier kräftig mit.  Offenburger FV und Kehler FV nur auf den Plätzen 

 

Tag der Überraschungen in Schutterwald. Erst erwischt es Vorjahressieger Kehler FV mit nur einem Sieg in der Vorrunde, im Viertelfinale dann auch der hohe Favorit Offenburger FV.

Um 10:30 Uhr ging es langsam los mit der Auftaktpartie Kehler FV gegen den Landesligisten SC Offenburg, welchen prompt der SCO mit 1:0 für sich entscheiden konnte. Der KFV sorgte später für die nächste Sensation, als Kreisliga-A-Spitzenreiter FV Ebersweier mit 4:2 den Grenzstädtern die lange Nase zeigten. Wenige Partien später war es dann der TuS Legelshurst, der den Gastgeber aus Schutterwald mit 3:1 besiegen konnte. Der FV Schutterwald I waren die Ballermänner des Turniers. Von 166 Turniertoren erzielte man selbst 27, was am Ende auch Martin Weschle die Torjägerprämierung mit 9 Treffern vor Niklas Martin vom FV Ebersweier und Nico Schlieter vom Offenburger FV mit jeweils acht Toren brachte. Die Vorrunde bot Spannung, so dass erst nach der letzten Partie die Begegnungen der Viertelfinals feststanden.

Die erste Partie war SC Offenburg gegen den TuS Durbach. Was anfangs nach einer klaren Sache für den SCO aussah, wurde am Ende durch Kampf und Treffsicherheit der Blau-Weißen wett gemacht und man konnte mit 3:2 ins Halbfinale einziehen.

Spannend war es im Duell Offenburger FV gegen den FV Auenheim. Der Außenseiter führte schnell mit 2:0, was doch durch Schlieter und Vollmer ausgeglichen werden konnte. Danach wieder die Führung für Auenheim. Wenige Sekunden vor der Schlusssirene konnte Nico Schlieter den OFV noch ins 9-Meter-Schießen bringen. Während Auenheim traf, verschoss Schlieter und Norman Krieg konnte die 9 Meter von Adrian und Manuel Vollmer parieren. Die Sensation war perfekt. Der KLA-Ligist aus Auenheim zog ins Halbfinale ein.

HT15_Ebersweier2_Martin.jpg_620

Auch der KLA-Ligist FV Eberrsweier überzeugte beim Hallenturnier in Schutterwald. Niklas Martin nahm den 2. Preis entgegen. 350.-€ und einen Spielball von Schwarzwaldsprudel.

Heiß wurde es zwischen dem FV Ebersweier und dem TuS Legelshurst. Lange stand es 1:1 bis sich zwei Minuten vor Ende die Ereignisse überschlugen. Nach einem nicht gegebenen Foulspiel erzielte Ebersweier das 2:1, was bei den Legelshurstern die Gemüter hochkochen ließ. Zwei zwei-Minuten-Zeitstrafen folgten, was für die Grünen aus dem Hanauerland den Knock-Out bedeutete.

Nichts desto trotz schnappte sich Torhüter Sanjin Klemner am Ende den Titel als bester Torhüter des Turniers. Durch ein gutes Torwartspiel OHNE Handschuhe brachte er seine Mannschaft immer wieder nach vorne. Wenig Probleme bereitete der VfR Elgersweier dem FV Schutterwald. Locker mit 6:1 besiegte der Gastgeber den Zweiten der Kreisliga A.

Die Halbfinal-Begegnungen lauteten dann TuS Durbach gegen den FV Ebersweier und FV Auenheim gegen FV Schutterwald. Erschreckend wenig entgegenzusetzen hatte im Durbachtalderby der Landesligist Durbach dem FV Ebersweier. 0:4 war eine deutliche Sprache, was den ersten Kreisligisten im Finale seit langer Zeit bedeutete. Auenheim gegen Schutterwald wurde von der Heimmannschaft bestimmt, die Führung brachte ein 9-Meter durch Thomas Dautner. Kurz darauf konnte aber Andreas Schulz ausgleichen. Nach einem misslungenen Angriff fing sich der FV Schutterwald 30 Sekunden vor Ende das 1:2, was nicht mehr ausgeglichen werden konnte. Nächste Sensation, zwei Kreisliga-A-Vereine im Finale.

HT15_Schutterwald_Sieger_Auenheim.jpg_620

FVA-Spielführer Toni Hagen nahm den Siegerpokal von FV – Präsident Lothar Beathalter (links) und vom 1. Vorsitzenden Jürgen Becker entgegegen.

 

Das kleine Finale konnte Schutterwald wieder in gewohnter Manier für sich entscheiden und schoss Durbach mit 6:2 aus der Halle.

Lange war das Finale ausgeglichen ehe Sergey Barzewitsch für Auenheim zur Führung traf. Kurz darauf musste Timo Petereit für zwei Minuten pausieren nach einem harten Einsteigen. Andreas Schulz konnte auf 2:0 erhöhen, Ebersweier warf alles nach Vorne, was Toni Hagen zum 3:0 ausnutzen konnte und damit die Sensation perfekt machte.  Der FV Auenheim holt sich das erste Mal den Wanderpokal und die 450€ Siegprämie, gesponsert von Karosserie & Lack Beathalter.

Alles in allem ein faires Turnier mit einem verdienten Sieger. Nach dieser Sensation freut man sich schon auf die 42. Auflage.

 

Halbfinalspiele:

HT15_Schutterwald_TOJ_Weschle.jpg_300

Martin Weschle vom FV Schutterwald war der beste Torschütze im Turnier.

TuS Durbach – FV Ebersweier 0:4

FV Auenheim – FV Schutterwald 2:1

 

 

Kleines Finale:

FV Schutterwald – TuS Durbach 6:2

Finale:

FV Auenheim – FV Ebersweier 3:0#

 

Reihenfolge:

  1. FV Auenheim
  2. FV Ebersweier
  3.  FV Schutterwald
  4.  TuS Durbach

 

5315_HT15_Schutterwald_Siegerfoto_Auenheim.jpg_

Die siegreichen Jungs vom FV Auenheim mit Spielertrainer Jürgen Wippich (3.vl.sth.)

 

 

 

Bester Torschütze: Martin Weschle, FV Schutterwald,  9 Tore

Bester Keeper: Sanjin Klenner. TuS Legelshurst

 

Schiedsrichter: David, Schmidt, SV Ortenberg, Ali Calayir, SV Oberkirch,  Christian Gehring, FV Biberach, Nico Gallus, ASV Nordrach.

 

Bericht: Stefan Reuter, Pressesprecher FV Schutterwald.

Herzlichen Glückwunsch vom Kicker der Ortenau

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.