Allianz Frauen-Bundesliga: FC Bayern München – SC Sand 2:0

Niederlage nach späten Gegentoren

Zehn Minuten fehlten den Frauen des Fußball Bundesligisten SC Sand zum ersten Punktgewinn in der Allianz Frauen-Bundesliga beim FC Bayern München. Melanie Behringer mit einem Foulelfmeter und Jill Roord mit einer Einzelleistung zum 2:0-Endstand besiegelten Sands erste Auswärtsniederlage in dieser Saison.

(uk). Nach dem frühen Aus in der Champions League stand der FC Bayern gegen den Außenseiter aus der Ortenau unter Druck. Mit einer erneuten Heimniederlage wäre die Mannschaft von Trainer Thomas Wörle erst mal aus dem Rennen um die ersten beiden Plätze vorerst raus gewesen. Zwar hatten die Gastgeber im Grünwalder Stadion gegen Sand von Beginn an mehr Spielanteile, doch der SC stand gut in der Defensive, versuchte durch frühes Pressing den FCB im Spielaufbau zu stören und eigene Konter zu fahren. Diese wurden allerdings nicht so präzise zu Ende gespielt und Bayern baute nach Ballgewinnen schnell Tempo Richtung Sander Tor auf. Nach Balleroberung von Melanie Leupolz scheiterte Fridolina Rolfö erstmals an Sands Torfrau Carina Schlüter (11.). Auf Vorarbeit von Nina Burger verfehlte Leticia Santos bei Sands erster Chance nur knapp das Bayern-Tor (21.). München schloss die Angriffe schnell ab und erarbeitete sich zahlreiche Eckbälle. Doch Sand hatte nach Vorlage von Laura Feiersinger durch Anne van Bonn nochmals eine gute Torchance (29.). Melanie Behringer prüfte mit einem Schuss aus der zweiten Reihe erneut die Reaktion von Carina Schlüter (41.) und nach dem Eckball köpfte Simone Laudehr über Sands Tor. „Zur Halbzeit hätte es durchaus 2:2 stehen können. Unsere Mannschaft hat toll gekämpft und hätte am Ende auch ein Unentschieden verdient gehabt“, berichtete Sands Geschäftsstellenleiterin Claudia von Lanken. Was auch ein Verdienst der starken Leistung von Sands Torfrau gewesen wäre, die zu Beginn der zweiten Halbzeit einen Foulelfmeter von Simone Laudehr entschärfte (54.). Sand konnte kaum noch Entlastungsangriffe aufbauen und wurde immer mehr in die eigene Hälfte gedrückt. Nach einem Foul an der eingewechselten Jill Roord bekam Bayern den zweiten Elfmeter zugesprochen und Melanie Behringer ließ Carina Schlüter mit einem Flachschuss zum 1:0 keine Chance (81.). Sands Trainer Sascha Glass warf in den Schlussminuten nochmals alle Offensivkräfte ins Rennen, doch nach einem Ballverlust und einem ersten Klärungsversuch durch Anne van Bonn traf Jill Roord zum 2:0-Endstand (89.). Am Wochenende legt die Bundesliga wieder eine Länderspielpause ein und in zwei Wochen kommt Aufsteiger 1. FC Köln ins Sander Orsay Stadion.

FC Bayern München: Zinsberger; Lewandowski, Beerensteyn (87. Rolser), Behringer, Leupolz, Vonkova (65. Islacker), Rolfö (75. Roord), Skorvankova, Wenninger, Maier, Laudehr

SC Sand: Schlüter; Santos (87. Nikolic), Caldwell, Vetterlein, Vojtekova (87. Blagojevic), Feiersinger, Tietge (76. Arnold), van Bonn, Aschauer, Wagner, Burger

Zuschauer: 622

Schiedsrichterin: Melissa Joos (Leinfelden-Echterdingen)

Tore: 1:0 Behringer (81., FE), 2:0 Roord (89.)

Besonderes Vorkommnis: Simone Laudehr verschießt Elfmeter (54.)

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.