Allianz Frauen-Bundesliga: SC Sand – 1. FFC Frankfurt 1:0 (0:0)

Gelungene Generalprobe für Pokalfinale

Vorstandssprecher Hans-Peter Krieg (links), Sands sportlicher Leiter Dieter Wendling (2. von links) und Manager Gerald Jungmann (3. von rechts) verabschiedeten vor dem letzten Saisonspiel Chioma Igwe, Dominika Skorvankova, Jovana Damnjanovic, Antonia Knupfer, Silvana Chojnowski, Cecilie Sandvej, Torwarttrainer Simon Panter und Trainer Richard Dura.

Am letzten Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga gelang dem Ortenauer Fußball Erstligist SC Sand ein 1:0 Heimerfolg gegen den 1. FFC Frankfurt. Das goldene Tor bei der gelungenen Generalprobe für das Pokalfinale erzielte Nina Burger.

(uk). SC-Trainer Richard Dura hatte den Kader wieder auf einigen Positionen stark durchgewirbelt. Torfrau Carina Schlüter wurde ebenso geschont wie Cecilie Sandvej, Jovana Damnjanovic und die verletzte Silvana Chojnowski, für die nach einem Bänderriss die Saison vorbei ist. Von Beginn an beherrschte Sand den Gegner und hatte nach einer kurz ausgeführten Ecke durch einen Pfostenschuss von Verena Aschauer die erste Tormöglichkeit (4.). Nach Vorlage von Nina Burger lief Milena Nikolic zwei Abwehrspielerinnen davon, verfehlte aber das FFC-Tor nur knapp (12.). Sabrina Lang verkürzte später gegen Nationalspielerin Mandy Islacker geschickt den Winkel (21.). Drei Minuten später stand Milena Nikolic nach einer Kombination über Jana Vojtekova und Nina Burger frei vor dem Frankfurter Tor, brachte aber den halbhoch angespielten Ball nicht unter Kontrolle und setzte den Schuss knapp neben den Pfosten. Fast im Gegenzug traf Mandy Islacker den Pfosten des Sander Tores (26.). Frankfurt gewann immer mehr die Kontrolle über das Spiel und nutzte Sander Ballverluste zu gefährlichen Kontern. Milena Nikolic hatte nach 40 Minuten mit einem Schuss aus 20 Meter die nächste Sander Chance, doch Torfrau Cara Bösl stand genau richtig. Zu Beginn der zweiten Halbzeit landete ein Schuss von Jackie Groenen auf der Latte. Aus einem Ballgewinn im Mittelfeld entwickelte Sand einen gefährlichen Konter, der mit einem Sturz von Milena Nikolic im Strafraum endete. Während Sands Mittelstürmer verletzt liegen blieb, lief der SC über Laura Feiersinger einen Konter und ihre Flanke an den rechten Pfosten verwandelte Nina Burger mit einem schönen Kopfball zum 1:0 (63.). Frankfurt warf nun alles nach vorne und Sand hatte Platz zum Kontern. Doch der Abschluss war zu ungenau. Sabrina Lang parierte bei einem Schuss von Julia Matuschewski glänzend und Diana Caldwell rettete vor der einschussbereiten Mandy Islacker. In Unterzahl, die schon verwarnte Verena Aschauer musste fünf Minuten vor Ende nach einer abweisenden Handbewegung mit Gelb-Rot vom Platz, brachte Sand den Sieg über die Zeit. Überhaupt die ersten Punkte gegen den FFC und der erste Sieg in einem Pflichtspiel.

Vor dem Spiel verabschiedeten Sands Vorstandsprecher Hans-Peter Krieg, Manager Gerald Jungmann und der sportliche Leiter Dieter Wendling Trainer Richard Dura, Torwarttrainer Simon Panter und die Spielerinnen Silvana Chojnowski, Jovana Damnjanovic, Chioma Igwe, Antonia Knupfer, Cecilie Sandvej und Dominika Skorvankova. Die lange verletzte Saskia Meier wird zudem wie in der Rückrunde die zweite Mannschaft verstärken.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.