Astoria Walldorf II – SV Oberachern 1:6

Ein Schützenfest zum Vorrundenabschluss

Der SV Oberachern (blaues Trikot) überzeugte beim deutlichen 6:1-Auswärtssieg in Walldorf. (Archivfoto: woge)

Nach der unglücklichen 3:4-Niederlage gegen die Stuttgarter Kickers kam der SV Oberachern zu einem hoch verdienten 6:1-Auswärtserfolg beim bisherigen Tabellenneunten FC Astoria Walldorf (U 23). Mit dem siebten Dreier aus den vergangenen neun Begegnungen schaffte der SVO damit zum Abschluss der Vorrunde den Sprung auf Rang neun. Die Partie begann gleich in der ersten Minute mit einer Schrecksekunde für alle Beteiligten. Nach einem heftigen Zusammenprall mit Walldorf-Keeper Felix Lutz blieb Oberacherns Angreifer Rais Awell zunächst regungslos am Boden liegen und wurde später mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankernhaus nach Sinsheim eingeliefert. Doch der SVO ließ sich davon nicht beeindrucken. Nico Huber traf für die Achertäler nach 20 Minuten per Kopf zum 0:1. SVO-Keeper Mark Redl verhinderte nur zwei Minuten später mit einer Glanztat den möglichen Ausgleich. Im Anschluss an eine Ecke erhöhte Luca Fritz kurz vor dem Seitenwechsel auf 0:2. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch Sven Kronemayer kam bei den Nordbadenern zwar noch einmal Hoffnung auf, doch Noah Zwick (65.), und nur eine Minute später Nico Huber mit seinem neunten Saisontreffer, stellten die Weichen beim SVO auf Sieg. Marvin Ludwig erhöhte nach einem indirekten Freistoß gar auf 1:5 (77.). Den Schlusspunkt setzte Paul Schopf mit dem 1:6 in der 89. Minute. Zum Auftakt der Rückrunde steht Oberachern ein schweres Spiel ins Haus. Nächsten Samstag geht es zum Liga-Primus nach Freiberg.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.