FC 08 Villingen – SV Oberachern 0:1

Lerandy-Truppe marschiert immer weiter nach oben

Der SV Oberachern nahm auch die schwere Auswärtshürde in Villingen und grüßt nun vom vierten Tabellenplatz. Archivfoto: Fleig

Mit dem dritten Auswärtsieg klettert der SV Oberachern immer weiter in der Tabelle. Nach dem 1:0 im südbadischen Derby beim FC 08 Villingen rangieren sie derzeit auf dem vierten Tabellenplatz – so kann es gerne weitergehen.

Vor kanpp 800 Zuschauern in der MS-Technologie-Arena hatten die Acherner Vorstädter einen Auftakt nach Maß. Bereits in der 11. Minute fiel das Tor des Tages. Noah Zwick flankte nach innen und Jean-Gabriel Dussot hatte keine Mühe, aus fünf Metern die frühe Führung zu erzielen. Die Schwarzwälder hatten sich noch nicht richtig vom Schock erholt, da zappelte es erneut im Villinger Netzt. Doch der Treffer von Nico Huber wurde von den Unparteiischen nicht anerkannt.

In der 25. Minute dann die nächste Chance für die Mannschaft von Trainer Marc Lerandy. Doch Harry Föll verzog aus 16 Metern freistehend. Fünf Minuten vor der Pause waren es Evans Erius und Nico Huber, die die nächsten Möglichkeiten nicht nutzten. Dies hätte schon die Vorentscheidung sein können.

Auch in der zweiten Hälfte waren die Oberacherner die bessere Mannschaft. In der 52. Minute versäumte es Mohammed Amiri das 2:0 nachzulegen und eine Minute später knallte ein Schuss von Nico Huber an den Pfosten. In der 58. Minute war es Jean-Gabriel Dussot, der mit einem Lattenschuss Pech hatte. Von Villingen war nicht viel zu sehen. Die einzige nenneswerte Chance bot sich Stjepan Geng, doch SVO-Keeper Corentin Schmittheisler konnte den Schuss in der 74. Minute zur Ecke abwehren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.