FC Bayern München – SC Sand 3:1

SC Sand Frauen verlieren im Bayern Campus

Foto: Jean Luc Bastian

Die Frauen des SC Sand mussten sich den Bayern München Frauen mit 3:1 (2:1) geschlagen geben. Die Ex-Sanderin Jovana Damnjanovic, Kapitänin Melanie Leupolz und Simone Boye sorgten vor heimischem Publikum vor 633 Zuschauern für die Bayern-Tore. Dörthe Hoppius gelang der kurzfristige Anschlusstreffer.

Die Sanderinnen starteten mit einer Fünferkette, um der starken Offensive der Bayern entgegenzuwirken. In den ersten Minuten kamen die Münchnerinnen zu kaum einer zwingenden Möglichkeiten. Doch dann waren sie nach einer Ecke doch erfolgreich, weil der SCS einmal unsortiert war und die Ex-Sanderin Jovana Damnjanovic zum 1:0 (18.) abstaubte. Der FCB blieb spielbestimmend und der SCS verteidigte leidenschaftlich, bis Melanie Leupolz in der 41. eine Lücke fand und das 2:0 erzielte. Nur 21 Sekunden später markierte Dörthe Hoppius mit dem ersten Torschuss der Sanderinnen den Anschlusstreffer zum 2:1 (42.).

Nach der Halbzeit das gleiche Bild, Bayern hatte viel Ballbesitz und die Ortenauerinnen lauerten auf Konter. Als Cheftrainer Sven Thoß gerade zur Schlussoffensive Paige Satchell eingewechselt hatte, traf Bayern zum spielentscheidenden 3:1 (79.) Endstand.

„Die Bayern haben eine enorme Qualität auf dem Platz und waren ständig am Rotieren. Meine Manschaft hat in diesem Spiel alles abgerufen und lange das Ergebnis eng gehalten. Auf diese Leistung können wir aufbauen,“ so Cheftrainer Thoß.

„Wir wussten, dass mit dem SC Sand ein unbequemer Gegner kommt. Wir haben uns bis zur Grundlinie gut durchkombiniert, der Querpass muss dann einfach öfter verwertet werden. Ansonsten war ich sehr zufrieden mit dem Spiel, mit dem läuferischen Engagement und gut herausgespielten Chancen und Toren“, zog FCB-Cheftrainer Jens Scheuer ein positives Fazit.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.