FC Kirnbach -DJK Prinzbach1:2

Kirnbach schlägt sich selbst

Mit zwei kapitalen Fehlern in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit, machte der FC Kirnbach alle Bemühungen, drei wichtige Punkte gegen den Abstieg einzufahren, selbst kaputt. Man merkte dem Spiel von der ersten Minute an, dass beide Mannschaften das Ziel hatten, 3 Big-Points gegen den Tabellennachbarn und gegen den Abstieg aus der Kreisliga A Süd einzufahren. Das Spiel lebte mehr von den Kämpfen um den Ball und um jeden Meter Rasen, als von den spielerischen Momenten. So dauerte es bis zur 14. Spielminute, bis die erste Spielsituation mit Torgefahr entstand.

Diese resultierte aus einem Fernschuss des Kirnbacher Fabian Staiger, den der Gästetorwart Tobias Haag mit einer tollen Reaktion nach vorne Abwehren konnte. Der Nachschuss von Stefano Zampilli landete jedoch am Pfosten des Gästetores. Die DJK war kämpferisch präsenter, konnte jedoch nur durch Fernschüsse oder Standard-Situationen für Torgefahr sorgen. Der erste Versuch per Fernschuss in der 24. Minute ging knapp über das Tor. Bei zwei Freistößen in der 36. und 41. Minute war der Kirnbacher Torwart Florian Bühler zur Stelle und konnte die Bälle einmal an den Pfosten und einmal neben das Tor abwehren. Glück hatten die Gäste, dass ein als Flanke in den 5-Meter-Raum gedachte Hereingabe von links an der Latte und nicht im Tor landete. So blieb es zur Halbzeit trotz spielerischen Vorteilen für den gastgebenden FC Kirnbach beim 0:0.Die Gäste aus Prinzbach kamen nach der Halbzeit deutlich früher und deutlich wacher aus der Kabine. So musste der Kirnbacher Torwart schon in der 47. Minute eingreifen und einen Flachschuss der DJK entschärfen. Bereits eine Minute später konnte ein Gästespieler an der linken Eckfahne trotz der Anwesenheit von 3 Kirnbacher Verteidigern Richtung Tor dribbeln und den Ball in den Strafraum passen, wo Timo Echle sträflich ungedeckt war und den Ball zur 1:0 Führung der Gäste einschießen konnte.

Der FCK wollte die richtige Antwort geben und startete in der 51. Minute einen schnellen Angriff über links. Die Hereingabe von David Architravo an die rechte Strafraumgrenze wurde von Alexander Mounivong in die Mitte abgelegt, wo Stefano Zampilli den Ball verfehlte. In der 55. Minute bekam Kirnbach einen Freistoß in der eigenen Hälfte zugesprochen, der kurz ausgeführt wurde. Die Gäste konnten den Ball erobern und Adrian Pluciennik in zentraler Position anspielen. Gegen seinen platzierten Schuss hatte Flo Bühler keine Chance und es stand 0:2.Nach diesem Torwar die Heimmannschaft auch endlich wieder auf dem Platz und versuchte denRückstand aufzuholen.

In der 60. Minute wurde David Architravo auf der rechten Seite schön angespielt, lief mit dem Ball in Richtung Strafraumecke und zog einfach mal ab. Gegen seinen Schuss ins lange Eck hatte der Torwart keine Chance und es Stand nur noch 1:2. Auch nachdem Alexander Mounivong in der 64. Minute nach einer gelb-roten Karte den Platz verlassen musste, war die Heimmannschaft die aktivere und spielerisch stärkere Mannschaft. Sie erarbeitete sich mehrere gute Tormöglichkeiten, die jedoch entweder zu unplatziert abgeschlossen oder vom starken Gästetorwart abgewehrt wurden. Daher blieb es beim knappen Sieg der Prinzbacher Gäste, die dadurch den FC Kirnbach in der Tabelle überholen konnte.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.