FC Kirnbach – SC Orschweier 3:4

Trotz toller Moral unterliegt der FC Kirnbach dem SC Orschweier

Hatte besonders in der ersten Halbzeit gegen eine starke Abwehr Orschweiers einen schweren Stand: Sebastian Fuchs vom FCK (links am Ball im Zweikampf mit Florian Ey). Foto: Axel Schneider

Nach dem 4:0 durch Florian Ey, Spielertrainer des SC Orschweier, in der 47 Minute schien das erste Saisonspiel für den FC Kirnbach gelaufen zu sein. Keiner bot auch nur einen Pfifferling mehr auf die Heimmannschaft. Doch weit gefehlt! Der FCK zeigte Moral und kämpfte sich zurück.

Bedingt, durch die enorme Hitze, begann die Partie sehr verhalten. Beide Teams wollten zu Beginn keine Fehler machen. Die erste nennenswerte Möglichkeit hatte der Kirnbacher Andy Kühnau in der 7 Minute dessen Kopfball knapp über das Tor ging. Der insgesamt unsichere Gästetorwart machte hierbei keine gute Figur.  Mit zunehmender Spieldauer sah man, warum die Gäste aus Orschweier in dieser Saison zum engeren Kreis der Meisterschaftsfavoriten gezählt werden müssen.

Sehr ruhig und ballsicher zogen sie ihr gekonntes Kombinationsspiel auf. Kirnbach ließ sich jedoch nicht locken und bot dem spielstarken Gast wenig Räume. Torchancen blieben somit auf beiden Seiten in den ersten 20 Minuten Mangelware. Mit zunehmender Spieldauer gelang den Gästen einige gefährliche Pässe durch die Schnittstellen der Kirnbacher Abwehrkette, so dass ein ums andere Mal Gefahr vor dem FCK-Tor in Verzug war. In der 28 Minute brach der Orschweierer Andres Zuletta am linken Flügel durch und überwand FCK Torhüter Florian Bühler mit einem satten Vollspannstoß zum 1:0 für die Gäste. 5 Minute später dann die beste Aktion der Gastgeber in der 1. Halbzeit.

Sebastian Fuchs setzte sich am rechten Flügel durch, passte flach auf Fabian Staiger dessen Flachschuss jedoch in der vielbeinigen Gästeabwehr hängen blieb. Nach einem Eckball des FCK setzten die Gäste einen Konter, der es in sich hatte und von Kevin Mootz per gekonntem Heber zum 2:0 für die Gäste abgeschlossen wurde. Das 3:0 durch Jonas Benz in der 43 Minute war ebenfalls das Ergebnis eines mustergültig vorgetragenen Konters. Konstatieren muss man dabei, dass bei beiden Toren die Kirnbacher Hintermannschaft nicht die glücklichste Figur abgab.

Mit dem 4:0 kurz nach der Pause durch Florian Ey war die Partie eigentlich entschieden. Doch der FC Kirnbach nahm sich zusammen und verkürzte in der 50 Minute durch Andy Kühnau auf 1:4. Jetzt war Kirnbach im Spiel und wollte die Versäumnisse der ersten Halbzeit wieder wett machen. Nach einem klasse Zuspiel von Fabian Staiger schob Alexander Mounivong in der 59 Minute die Kugel an dem herausstürzenden SCO-Torwart vorbei zum 4:2 in die Maschen. 10 Minuten vor Schluss machte Nicolai Braun mit dem 4:3 die Partie tatsächlich nochmals spannend. In den letzten 10 Minuten setzte Kirnbach alles auf eine Karte und war alles nach vorne. Nach einer Flanke von Fabian Staiger verfehlte Andy Kühnau per Kopfball das Ziel denkbar knapp. Selbst in der Nachspielzeit hatte Kirnbach noch zwei Möglichkeiten mindestens einen Punkt im Eschenloch zu behalten. Bei einer Flanke bzw. bei einem Freistoß jeweils von Fabian Staiger verpasste jeweils Stefano Zampilli das Leder nur knapp. So blieb es beim knappen Auswärtssieg des SC Orschweier.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.