FC Kirnbach – SpVgg Schiltach 1:5 (0:3)

Auch im Derby gegen die SpVgg. Schiltach gelang es dem FCK nicht den Schalter umzulegen und Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

Schiltach übernahm von der ersten Minute an das Kommando und setze die Gastgeber unter Druck. Bereits in der 10. Minute knallte der Abschluss von Maurice Manegold an den Pfosten des von Tobias Erker gehüteten Tores der Heimmannschaft. In der 12. Minute wurde Schiltach Torjäger Flavius Nicolae Oprea an der Mittellinie angespielt. Mit einer geschickten Drehung entwischte er seinem Gegenspieler und konnte somit auf das Kirnbacher Tor zulaufen. Mit einem gefühlvollen Heber über den herauseilenden Torwart erzielte er die 0:1 Gästeführung.

In der 16. Minute überlistete der gleiche Spieler den FCK-Keeper, in dem er einen Freistoß an der linken Strafraumgrenze zum 0:2 in das vom Schützen aus gesehene linke Eck zirkelte. Die Gäste wollten noch mehr, vergaben jedoch in der 18. und in der 19. Spielminute zwei gute Chancen um die Führung weiter auszubauen.

Es dauerte bis zur 20. Minute, bis sich Kirnbach in eine aussichtreiche Position in der gegnerischen Hälfte spielen konnte. in der 21. Minute verfehlte der Kirnbacher Julian Bühler eine hohe Hereingabe nur knapp. Dann war Schiltach wieder an der Reihe und produzierte Chancen im Minutentakt. Dass es bis zum nächsten Tor 10 Minuten dauerte lag daran, dass der Tobias Erker zweimal stark reagierte und dass die Schützen den Ball beim Abschluss nicht richtig trafen. Bei einem scheinbar harmlosen Freistoß für die Gäste im Mittelfeld reagierte Oprea am schnellsten und konnte den Ball nach kurzem Sprint zum 0:3 und somit zu einem echten Hattrick in Tor der Gastgeber einschieben (30. Min.)

In den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit hatte Kirnbach auch zwei gute Torchancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Schiltach hatte jedoch mehr Chancen, die Führung noch weiter auszubauen, so dass Kirnbach froh sein konnte, dass es beim  0:3 Pausenstand blieb.

Der Gastgeber hatte sich für zweite Halbzeit einiges vorgenommen und war nach Wiederanpfiff deutlich präsenter. Diese Phase endete jedoch in der 52. Minute, als ein Kirnbacher Verteidiger anstatt eine Hereingabe direkt zu klären den Ball aufspringen lies und danach den Gegenspieler nur durch Festhalten im Strafraum am Torschuss hintern konnte. Den fälligen 11-Meter verwandelte Florin-Ionut Macovei sicher zum 0:4.

Insgesamt agierte Schiltach in der zweiten Halbzeit nicht mehr so druckvoll und zielstrebig wie in den ersten 45 Minuten. Dadurch gewann Kirnbach mehr Spielanteile und erspielte sich auch Torchancen. Symptomatisch war jedoch, dass die Kirnbacher Schüsse am Tor vorbei gingen und im Gegensatz dazu eine Hereingabe eines Schiltacher Außenspielers durch einen Kirnbacher Verteidiger so abgefälscht wurde, dass Maurice Manegold nur noch zum 0:5 einschieben musste (79. Min.).  Den Ehrentreffer für die Heimmannschaft erzielte Fabian Staiger in der 85. Minute.

Da sich der ins Team zurückgekehrte Behar Ujkani erneut verletzte und Innenverteidiger Martin Gutmann nach einer gelb-roten Karte für das nächste Spiel des FC Kirnbach in Oberweier gesperrt ist, ist das Trainerduo Armin Badke/Patrick Gutmann schon wieder gezwungen, das Team in wichtigen Positionen neu zu besetzten.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.