FC Phönix 06 Durmersheim – SC Hofstetten 0:5

Hofstetten grüßt vom Platz an der Sonne

Der Sportclub Hofstetten siegte beim Absteiger FC Phönix 06 Durmersheim mit 5:0 Toren und erledigte damit seine Pflichtaufgabe in der Fußball-Landesliga souverän.

Jannik Schwörer spielt einen überlegten Pass – Andre Waltenberger kommt zu spät.

Nachdem der TuS Durbach bereits am Samstag auf eigenem Platz im Derby dem SV Oberkirch mit 2:3 unterlag, ist die Elf von Martin Leukel nun alleiniger Tabellenführer. Hofstetten begann in Durmersheim ganz konzentriert. Die wenigen Zuschauer, davon die meisten aus Hofstetten, sahen von der ersten Minute an Einbahnstraßenfußball. Das Spiel hätte auch zweistellig ausgehen, denn Chancen gab es in Hülle und Fülle. Schon in der achten Minute hatte Michael Krämer das 0:1 auf dem Fuß. Zwei Minuten später scheiterte Nico Obert. Den ersten Treffer besorgten dann allerdings die Gastgeber selbst, Ruben Weßbecher (15.) fälschte eine Flanke von Manuel Buchholz mit dem Kopf ab – unhaltbar für FC-Keeper Alexander Penkert senkte sich der Ball ins Tor. In der 22. Minute scheiterte Michael Krämer nach tollem SC-Spielzug per Fallrückzieher am Außennetz. Doch drei Minuten später lag das Leder erneut im Durmersheimer Kasten, Manuel Buchholz war mit einem Distanzschuss erfolgreich. Der SC war jetzt richtig im Spiel und Angriffswelle auf Angriffswelle rollte auf das Tor von Alexander Penkert. Als sich Sebastian Bauer (30.) nach schöner Vorarbeit von Timo Singler im Strafraum durchsetzen konnte, stand es 0:3. Nur sechs Minuten später versuchte es Michael Krämer eins gegen eins mit einem Heber – leider aber auch über das Tor. In der 39. Minute dann die einzige Möglichkeit für das Team von Christian Hofmeier. Ruben Weßbecher drang in den Strafraum ein und wurde dort hart aber fair vom Ball getrennt. Der Linienrichter zeigte jedoch Foul an, und es hätte dann eigentlich Strafstoß geben müssen. Doch der Tatort wurde zum Glück für Hofstetten nach außerhalb verlegt. Pech dann für Jakob Schätzle in der 44. Minute, als er kurz vor dem Tor abgepfiffen wurde. So ging es mit dem 0:3 in die Pause. In Durchgang zwei waren gerade zwei Minuten gespielt, als Sebastian Bauer steil geschickt wurde und das 0:4 markierte. Nur eine Minute später scheiterte Jakob Schätzle nach schönem Zuspiel von Jannik Schwörer an der Unterkannte der Latte. Turbulent ging es auch n der 55. Minute zu. Nacheinander scheiterten Sebastian Bauer, Jannik Schwörer und Michael Krämer am guten Durmersheimer Keeper Alexander Penkert. Als die Unparteiische Chantal Kann in der 60. Minute auf den Punkt zeigte und Elfmeter für Hofstetten pfiff, erklärte Jakob Schätzle, dass er nicht gefoult wurde, sondern nur ausgerutscht war. Für das Fair-Play von Schätzle und die Elfmeter-Rücknahme gab es Applaus von den Spielern. Doch Hofstetten ließ nicht locker und spielte weiter nach vorne. In dieser Phase gab es in Durchgang zwei auch noch eine Möglichkeit für den Gastgeber, Ruben Wesbecher (79.) scheiterte mit einem Freistoß am Außennetz. Auf der Gegenseite retteten dann nacheinander  Andre Waltenberger, Alexander Penkert und Janik Walter auf der Linie, nachdem Patrick Schmider durchgegangen war. Schmider besorgte dann aber trotzdem noch das 0:5, und dabei blieb es.

FC Phönix 06 Durmersheim:

Penkert, Neff, Dreher, Zimmermann, Walter E., Walter J., Wilke, Weßbecher, Fortenbacher, Waltenberger, Sadeghi

SC Hofstetten:

Lupfer, Singler, Bauer (83. Schilli), Neumaier, Kinast, Krämer, Schwörer (61. Schmider), Obert, Buchholz, Schätzle (77. Weinzierle), Hertlein (85. Allgaier)

Tore: 0:1 Weßbecher (Eigentor 15.), 0:2 Buchholz (25.) 0:3, 0:4, Bauer (30., 47.), 0:5 Schmider (81.)

Zuschauer: 80

Schiedsrichter: Chantal Kann, Walzbachtal

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.