FC Singen – SC Hofstetten

SC Hofstetten verliert das Aufsteigerduell gegen Singen

FC Singen – SC Hofstetten 5:3

Hofstetten konnte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer feiern – letztendlich siegte Singen mit 5:3. Foto: fis

(fis). Im Aufsteigerduell beim FC Singen zahlte der SC Hofstetten weiter Lehrgeld. Bei der 3:5-Niederlage spielten die Kinzigtäler viel zu brav und kassierten bereits nach neun Minuten bei einem Lapsus der Hintermannschaft per Strafstoß das 0:1 durch Andre Kohli. Nach dem sensationellen Pokalaus gegen A-Ligist SV Oberschopfheim (0:2) unter der Woche wollte Trainer Martin Leukel eine Reaktion seiner Elf im Aufsteigerduell beim FC Singen sehen. Die Hohentwieler schafften den Aufstieg über die Relegation und waren mit ihren pfeilschnellen Offensivkräften brandgefährlich. So auch in der 28. Minute als der dreifache Torschütze Abbas Karaki zum 2:0 abschloss. Timo Kinast konnte jedoch für den Gast den Anschlusstreffer erzielen. Vor dem Wechsel fast der Ausgleich als Michael Krämer aus fünf Metern das Leder über den Querbalken setzte. Und wie so oft im Fußball – wer seine Chancen nicht nutzt wird bestraft. Kurz nach Wiederanspiel war es erneut Karaki der die Hohentwieler mit 3:1 in Front schoss. Und wieder kam die Leukel-Elf durch Obert heran, hatte Chancen und lief in den nächsten Angriff der Hausherren die ihre Chancen gestern gnadenlos ausnutzten. Am Schluss siegte Singen nicht unverdient mit 5:3. Bereits am kommenden Mittwoch steht in Hofstetten das Heimspiel gegen den SC Lahr an.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.