Frauen-Bundesliga: SC Sand – 1. FC Köln

Nina Burger erzielte vor zwei Jahren gegen den 1. FC Köln die zwischenzeitliche Sander Führung.

Nach der Länderspielpause rollt wieder am Wochenende der Ball in der Fußball Bundesliga der Frauen. Der Ortenauer Erstligist SC Sand will am Sonntag um 11 Uhr im Sander Orsay Stadion gegen Aufsteiger 1. FC Köln endlich die ersten Heimpunkte holen.

(uk). Noch ohne Punktgewinn vor eigenem Publikum will der Bundesligist SC Sand im dritten Heimspiel der Saison endlich die Heimbilanz verbessern. Nach Niederlagen gegen Wolfsburg und Essen soll dies gegen den Neuling 1. FC Köln gelingen. Die Gäste aus der Domstadt konnten in den bisherigen fünf Saisonspielen noch keinen Punkt gewinnen und stehen gemeinsam mit Duisburg und einem Torverhältnis von 2:19 Treffern am Tabellenende. Eine ähnliche Situation gab es auch vor zwei Jahren: Köln kam als Aufsteiger nach vier Niederlagen in Folge nach Sand und entführte mit einem 1:1 überraschend einen Punkt. „Wir haben keinen Grund, Köln zu unterschätzen“, warnt Sands Trainer Sascha Glass und fügt hinzu: „Sie haben sich unter anderem mit Peggy Nietgen und Ann-Kathrin Krämer vom 1.FFC Frankfurt oder auch mit Arnold und Amber Hearn vom USV Jena sehr gut verstärkt.“ Während der Länderspielpause standen ihm in den Einheiten am Vormittag teilweise nur fünf Spielerinnen zur Verfügung. Erst Anfang dieser Woche füllte sich der Kader unter anderem durch die Rückkehr der österreichischen Nationalspielerinnen allmählich wieder auf. Trotz dieser kleinen Gruppen habe die Mannschaft laut Sascha Glass sehr gut und intensiv gearbeitet: „Wir haben die eine oder andere Spielerin aus der zweiten Mannschaft dazu genommen und versucht, zum Beispiel mit einer Spinning-Einheit etwas Abwechslung ins Training zu bringen.“ Gegen Köln soll der Kader die negativen Erfahrungen aus der Heimniederlage gegen Essen in positive Energie umsetzen und muss wie in jedem Spiel an ihre Grenzen gehen. Mit der Konzentration und dem Einsatz aus den anderen Spielen sollte dann auch ein Erfolg möglich sein. Während Anna Schlarb weiterhin ausfällt, ist der Einsatz von Isabelle Meyer und Selina Wagner noch fraglich.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.