Frauen-Bundesliga: VfL Wolfsburg – SC Sand

Wölfe für Sand eine Nummer zu groß

Frauen-Bundesliga: VfL Wolfsburg – SC Sand 4:1 (2:0)

Zum Rückrundenauftakt der Allianz Frauen-Bundesliga kassierte der Ortenauer Erstligist SC Sand beim VfL Wolfsburg eine deutliche 1:4-Niederlage. Bei der Neuauflage des DFB-Pokalendspiels 2016 war der Pokalsieger die dominierende Mannschaft.

Wolfsburg (uk). „Man braucht nichts zu beschönigen. Der VfL Wolfsburg war heute eine Nummer zu groß für uns“, sagte Dieter Wendling, sportlicher Leiter des SC Sand. Von Beginn an dominierte der amtierende DFB-Pokalsieger die Begegnung und ging früh in Führung. Nach einer Hereingabe von Tessa Wullaert und dem vergeblichen Versuch der Sander, die Situation zu klären, köpfte Anna Blässe das 1:0 (3.). Sand konnte sich in der Folge kaum vom Wolfsburger Druck befreien und geriet nach einer halben Stunde noch mehr in Rückstand. VfL-Neuzugang Pernille Harder, für Dieter Wendling beste Wölfe-Spielerin, bediente Sara Gunnarsdottir, deren Schuss SC-Torfrau Carina Schlüter zwar abwehren konnte, aber beim Nachschuss von Tessa Wullaert zum 2:0 (31.) machtlos war. Chancen blieben auf Sander Seite bis zur Halbzeitpause Mangelware. Zwei Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, dann verhinderte Carina Schlüter gegen Pernille Harder einen weiteren schnellen Gegentreffer. Unglücklich war die Entstehung des dritten Wolfsburger Treffers. Claire Savin lenkte eine Flanke von Tessa Wullaert zum 3:0 über die eigene Torlinie (56.). Sechs Minuten später war Wolfsburgs Torhunger gestillt. Pernille Harder tunnelte eine Sander Abwehrspielerin und bediente Sara Gunnarsdottir, die zum 4:0 einköpfte (62.). Der erste Sander Torschuss (68.) der eingewechselten Jovana Damnjanovic blieb ohne Folgen, dann erzielte Nina Burger den Ehrentreffer zum 4:1 (80.). Fünf Minuten später entschärfte VfL-Torfrau Almuth Schult noch einen Schuss von der Österreicherin, danach war Schluss. Am Sonntag um 11 Uhr bestreitet Sand das erste Heimspiel der Rückrunde gegen Aufsteiger Borussia Mönchengladbach.

VfL Wolfsburg: Schult; Fischer, Gunnarsdottir, Peter, Blässe, Wullaert, Popp (77. Hansen), Maritz, Dickenmann (72. Pajor), Harder, Bussaglia (63. Van Egmond).

SC Sand: Schlüter; Savin, van Bonn, Caldwell, Sandvej, Meyer (72. Chojnowski), Igwe, Santos, Skorvankova, Aschauer (46. Damnjanovic), Burger.

Zuschauer: 1315.

Schiedsrichterin: Christine Weigelt (Leipzig).

Tore: 1:0 Blässe (3.), 2:0 Wullaert (31.), 3:0 Savin (56., ET), 4:0 Gunnarsdottir (62.), 4:1 Burger (80.).

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.