Freiburger FC – SV Stadelhofen

Spitzenreiter eine Klasse für sich

VERBANDSLIGA: Freiburger FC – SV Stadelhofen 4:1

Freiburg (woge). Dass das Auswärtsspiel beim Freiburger FC kein Spaziergang werden wird, das war dem SV Stadelhofen schon vor der Partie klar. Trotzdem konnten die Renchtäler die Begegnung lange offen halten. Das Abwehrbollwerk hielt den Angriffen stand. Allerdings hatten sie auch Glück, dass die Gastgeber in der ersten Hälfte mit ihren Chancen fahrlässig umgingen. Es dauerte immerhin bis zur 34. Minute, dann musste SVS-Torhüter Marcel Lang zum ersten Mal hinter sich greifen. Marco Senftleber erzielte mit seinem 18. Saisontreffer die hochverdiente Führung.
Drei Minuten nach Wiederanpfiff staunten die Freiburger nicht schlecht. Michel Arnould zog von der Strafraumgrenze ab und ließ FFC-Keeper Kodric keine Chance. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Doch in der 59. Minute brachte Mike Enderle den Tabellenführer mit dem 2:1 auf die Siegerstraße. In der 69. Minute dann die Vorentscheidung. Nach einer schönen Kombination war Fabian Sutter mit einem Flachschuss zum 3:1 erfolgreich. Den Schlusspunkt setzte Karl-Luis Dees mit dem 4:1 in der 82. Minute. Der Sieg des FFC war verdient, fiel jedoch um einen Treffer zu hoch aus.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.