FSV 08 Bissingen – SV Linx 1:0

Reiss: „Mit etwas Glück wäre mehr drin gewesen“

Die Offensive des SV Linx konnte sich in Bissingen nicht durchsetzen. Foto: osf

Der FSV 08 Bissingen setzt seine Aufholjagd in der Oberliga-Baden-Württemberg fort. Auch gegen den SV Linx gewann die Mannschaft von Trainer Alfonso Garcia im Stadion am Bruchwald mit 1:0 und hat nur zwei Punkte Rückstand zum Führungstrio. Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit, bis die Rheinauer bezwungen waren.

Die Linxer, die von Trainer Sascha Reiss hervorragend eingestellt waren, machten den Gastgebern das Leben so richtig schwer. Bissingen konnte sich von Beginn an eine leichte Feldüberlegenheit erspielen. Die Abwehr der Linxer hatte sich jedoch gut auf den Gegner eingestellt und ließ den Favoriten kaum zur Entfaltung kommen. Die Taktik des SVL ging bis zur 27. Minute auf, doch dann nutzte Alexander Götz mit seinem achten Saisontreffer die gebotene Chance zum 1:0. Doch die Linxer ließen sich von diesem Tor nicht schocken und hielten das Spiel weiter offen. Die knappe Führung zur Pause war zwar knapp, aber verdient.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Linxer alles, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. „Wir waren lange Zeit ebenbürdig und hatten durchaus Chancen um ein Tor zu erzielen. Doch wir hatten nicht das notwendige Glück“, so Sascha Reiss. „Die Niederlage ist zwar knapp, aber unterm Strich doch verdient. Und mit Bissingen handelt es sich ja um eines der Topteams der Oberliga.“ Auch wenn kein Punkt eingefahren werden konnte zeigte sich der Linxer Coach mit dem Spiel seiner Mannschaft dennoch nicht unzufrieden. Am Samstag erwartet Linx mit Nöttingen eine weitere Mannschaft mit Aufstiegsambitionen.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.