FUSSBALL-LANDESLIGA: Heute vier Paarungen

Die Kellerkinder vor schweren Aufgaben

Der SV Niederschopfheim (helles Trikot) will im Heimspiel gegen den VfB Bühl wieder einen Dreier setzen. (Archivfoto: fissler)

Ortenau (fis). Der FV Schutterwald reist zum Kellerkind SV Ulm. Die Hausherren haben noch berechtigte Hoffnungen, einen Nichtabstiegsplatz zu erreichen. Doch dafür muss ein Sieg gegen Schutterwald auf der Habenseite stehen. Die Gäste um Trainer Helmut Kröll haben sich spätestens nach der 0:1-Pleite beim SV Mörsch die Chancen auf einen Aufstiegsplatz verspielt. Zwar bestehen noch theoretische Chancen, aber bei zehn Punkten Rückstand dürfte selbst der größte Optimist passen. Schlusslicht FSV Altdorf erwartet im Heimspiel gegen den SV Oberwolfach eine Mannschaft, gegen die man in der Hinrunde bei der 0:7-Pleite mit wehenden Fahnen unterging. Trainer Reiner Heitz sieht die Lage realistisch. „Wir haben zu viel auf die Tabelle geschaut. Jetzt schauen wir Woche für Woche, dass wir die Leistung auf den Platz bringen. Und wenn es am Ende nicht reicht, dann war es eben zu wenig. Zumindest für die Hinspielpleite wollen wir uns revanchieren.“ so Heitz. Der SV Niederschopfheim will nach der jüngsten Niederlage in Mörsch gegen den VfB Bühl vor heimischer Kulissse wieder in die Erfolgsspur zurück. Ohne Sorgen kann der TuS Oppenau in das Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten TSV Loffenau gehen. Die Renchtäler haben den Klassenerhalt sicher. „Zuletzt waren wir nicht aggresiv genug. Das wurde unter der Woche angesprochen. Alle drei Mannschaften spielen heute zu Hause. Wobei die zweite und dritte Mannschaft noch gute Chancen haben,“ so der sportliche Leiter Toni Kimmig.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.