FUSSBALL LANDESLIGA: SC Offenburg – FSV Altdorf 0:2

Der FSV Altdorf (weißes Trikot) warf im Kellerduell der Landesliga beim SC Offenburg den Hut wieder in den Ring. Foto: jörg

Offenburg (jörg). Das hatte sich der SC Offenburg im Kellerduell der Fussball Landesliga ein wenig anders ausgemalt. Vor heimischer Kulisse kassierte der Sportclub gegen den in dieser Saison wenig überzeugenden FSV Altdorf eine herbe 0:2-Heimniederlage. Das Unheil nahm schon nach vier Minuten seinen Lauf. Nach einem Pass in die Schnittstelle schnappte sich Altdorfs Neuzugang Dominik Schmider das Leder, überlief die Offenburger Hintermannschaft und schloss eiskalt zum 1:0 aus Sicht der Gäste ab. Bei den Hausherren erzielte zwar Tonio Bayer ein Tor, aber der Unarteiische entschied auf Abseits. Beim Gast merkte man den Druck der auf der Elf lastete. Um jeden Meter Boden kämpfte die Osswald-Elf und versuchte dem Gegner den Schneid abzukaufen. Dennoch war das Spiel in der zweiten Hälfte nichts für Fussballästheten. Das meiste Geschehen spielte sich im Mittelfeld ab. Und kam was auf das Altdorf Tor, war der Ex-Lahrer Dennis Fietzeck im Kasten des FSV der große Rückhalt. Er bewahrte seine Farben vor dem Ausgleich. Offenburg fand keine Lücke um den Gast aus der Reserve zu locken. Zu statisch die Angriffe des Sportclubs der zuletzt sieben Punkte in Folge holte. Doch der Befreiungsschlag gegen den Mitkonkurrenten FSV Altdorf wollte am Samstag nicht gelingen. Nachdem Offenburgs Schlussmann Omar Bounatouf fast an der Mittellinie stand war Altdorfs Florian Karl hellwach. Er überlief Bounatouf und hatte danach keine Mühe das Leder im verwaisten Offenburger Tor unterzubringen. Im Abstiegskampf eine sehr bittere Pille für die Hausherren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.