FUSSBALL-LANDESLIGA: SV Oberkirch – SV Oberachern 2:2

Viele Chancen auf beiden Seiten – aber kein Sieger

Oberkirch (fis). Schiedlich, friedlich 2:2 trennten sich der SV Oberkirch und die Oberligareserve des SV Oberachern im Renchtalstadion.  Die Renchtäler um Trainer Helmut Kröll begannen mit recht viel Druck und eröffneten das Spiel über die Flügel. Nach einem Kopfball an den Pfosten hatte Anicet Eyenka im Fünfmeterraum zwei Mal die ganz große Chance die Führung für den Gastgeber zu erzielen. Oberachern, das in den  jüngsten Partien nicht unbedingt überzeugen konnte, brauchte um in das Spiel zu finden. Nach 21 Minuten war es dann soweit: Oberacherns Mathieu Krebs traf zur 1:0-Führung für die Gäste. Noch vor dem Wechsel zeigte sich Oberkirch hellwach und glich durch Anicet Eyenka in der 39. Minute aus. Nach dem Wechsel war es ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für den Gast. Und die nutzte Julian Hauer nach 62 Minuten nach einem schönen Spielzug zur erneuten Führung für die Achertäler. Oberkirch versteckte sich trotz des erneuten Rückstandes nicht. In der 72. Minute ein Pass in die Gasse und Jens Reiss setzte das Leder zum vielumjubelten Ausgleich in die Maschen. In der Schlussphase hatten noch Jens Reiss und Esteban Muller die Chance zum Heimsieg. Bernhard Griesbaum nahm der Unparteiische den Vorteil aus Oberkircher Sicht. Es hätte der Siegtreffer sein können.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.