FUSSBALL-LANDESLIGA: Würmersheim – Schutterwald 0:0

Nullnummer: Spiel der verpassten Chancen

Der FV Schutterwald (grünes Trikot) musste sich in Würmersheim mit einem 0:0 begnügen. Foto: woge

Nach dem 4:2-Auswärtserfolg am Mittwoch beim Schlusslicht TSV Loffenau, musste der FV Schutterwald erneut ins nördliche Verbandsgebiet reisen. Gestern Nachmittag spielte die Mannschaft von Trainer Helmut Kröll beim FV Würmersheim. Es war von vorneherein klar, dass die Aufgabe schwerer werden würde, als die Begegnung in Loffenau.

Die erste halbe Stunde war ausgeglichen, wobei Schutterwald ein leichtes Chancenplus hatte, doch David Göser und Kevin Kopf scheiterten. Nach der Trinkpause legten die Grün-Weißen zu und waren deutlich überlegen. Doch wiederum konnte der FVS die gebotenen Möglichkeiten nicht nutzen. Das torlose Unentschieden zur Halbzeit schmeichelte dem FV Germania Würmersheim. Die Überlegenheit von Schutterwald sollte sich in den zweiten 45 Minuten rächen, denn plötzlich erhöhten die Gastgeber das Tempo. Der FV Schutterwald wurde immer stärker unter Druck gesetzt und hatte in der 68. Minute großes Glück, als ein Schuss der Würmersheimer am Pfosten landete.

Von den Vereinen des Bezirks Offenburg spielt heute nur der SC Offenburg. Die Mannschaft des Trainergespanns Sergej Herter und Jürgen Wippich tritt um 15 Uhr beim 1. SV Mörsch an. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass die Offenburger was Zählbares mit in die Ortenau bringen werden. Allerdings muss schon alles passen, denn in der „Sandgrube“ in Mörsch haben in der Vergangenheit schon einige Vereine Federn lassen müssen. Die Mannschaft von Mörschs Trainer Christian Hofmeier konnte in dieser Saison auch noch nicht richtig überzeugen, so dass der SC Offenburg durchaus punkten kann. Mit einem Dreier, der im Bereich des Möglichen ist, könnten sie an die obere Tabellenhälfte aufschließen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.