FV Biberach– VfR Hornberg

FV Biberach verliert 2 : 4 gegen den VfR Hornberg

FV Biberach I – VfR Hornberg I  2  :  4

hornbergIn den ersten 30 Minuten zeigte der FV Biberach sein bisher bestes Spiel und hatte das Match gegen den Favoriten aus Hornberg in der Hand.Die Mannschaft von Trainer Boris Groß zeigte sich besonders im spielerischen und taktischen Bereich stark verbessert.FVB Sturmtank Steffen Brüschke war immer ein Unruheherd im VfR Strafraum,er brachte seine Farben nach toller Kombination in der 28Min. mit 1:0 in Führung.Der Jubel im FVB Lager war noch nicht verhallt,als FVB Verteidiger Gideon Thelen in der 32 Min.  zu unüberlegt den Zweikampf mit VfR Stürmer Lazar suchte und Schiri Johannes Hugelmann aus Schuttertal nur noch auf Elfmeter für Hornberg entscheiden konnte.Diese Chance ließ sich Mario Schwendemann nicht nehmen und schoß zum 1:1 Ausgleich für den VfR ein.Jetzt wirkte der FVB stark verunsichert und die Abwehrprobleme wurden offensichtlich.In der 40 Min. gelang Peter Lazar mit einem tollen Schuss aus 17m die 2:1 Führung,was auch der Halbzeitstand war.In der zweiten Hälfte wollte das junge FVB Team wieder auf die Erfolgsspur kommen,doch zwingende Aktionen sahen die zahlreichen Zuschauer nicht vom FVB.Hornberg wurde immer besser und hatte sehr große Torchancen,besonders durch Mario Schwendemann.In der 59Min. fiel das 3:1 durch Marcos Crespo Alonso,als er völlig alleine auf den guten FVB Keeper Jannik Kubitza zulaufen konnte und überlegt einschoß.Mario Schwendemann ließ in der 66Min. das 4:1 folgen.Der FVB spielte trotz des klaren Rückstandes weiter nach vorne und erzielte in der 82Min. durch Florian Moser den 2:4 Anschlußtreffer durch ein klasse Freistoßtor aus 18m.

Der FV Biberach konnte in der ersten Halbzeit gefallen und war ebenbürtig,doch man schenkt dem Gegner all zu oft durch mangelndes Abwehrverhalten die Tore.Der VfR Hornberg war aufgrund der zweiten Hälfte der verdiente Sieger,das junge FVB Team muß weiter an sich arbeiten und glauben.

FV Biberach II  – VfR Hornberg  0 : 5

Gegen einen starken Gegner aus Hornberg war die „Zweite“ des FVB machtlos,das Team hatte auch seine Chancen,aber der VfR war läuferisch und spielerisch einfach besser.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.