FV Dinglingen – SV Kippenheim

Auswärtssieg in Dinglingen

FV Dinglingen – SV Kippenheim 2:4 (1:2)

Mit einem 4:2-Auswärtssieg kehrte unsere 1. Mannschaft vom Gastspiel im Dinlinger Aktienhof zurück. Nachdem man in der Anfangsphase nur schwer in die Partie fand und froh sein musste, dass man nur mit einem Tor in Rückstand lag, gelang es nach dem 1:1-Ausgleich besser in das Spiel zu finden und am Ende verdient die drei Punkte mit auf den Heimweg zu nehmen.

Die Heimelf legte zu Beginn los wie die Feuerwehr und wollte den Tabellenführer überraschen, was ihr auch gelang. Nach einem Ausrutscher bei einem Abstoß von SVK-Keeper Philipp Jörger, hatte FVD-Stürmer Modou Ceesay die große Möglichkeit alleine auf das SVK-Tor zu stürmen, aber auch er hatte auf dem schmierigen Untergrund Standprobleme und so konnte SVK-Innenverteidiger Felix Reichmann noch entscheidend eingreifen und den Fauxpas seines Keepers ausbügeln. Aber auch danach schien der SVK von dem aggressiven Auftreten der Heimelf überrascht und fand nicht richtig in die Partie. In der 8. Spielminute wurde dann ein Kippenheimer Spieler 20 Meter vor dem eigenen Tor hart attackiert. Die Kippenheimer Spieler schienen auf den Pfiff des Unparteiischen Yves Koehler zu warten, der aber ausblieb. So fasste sich der Dinglinger Philipp Schäfer ein Herz und hämmerte den Ball aus gut 25 Metern zum Dinglinger Führungstreffer genau in den Winkel des SVK-Tores. Wer nun dachte, dieser Gegentreffer würde die SVK-Elf wachrütteln, sah sich aber getäuscht. Weiterhin zu lethargisch agierte die Kaiser-Truppe und stellte so die FVD-Defensive vor keine allzu großen Probleme. Nachdem Dinglingen noch die ein oder andere Möglichkeit hatte, das Ergebnis zu erhöhen, wurde in der 29. Spielminute SVK-Stürmer Jefferson Gonzales rüde im Dinglinger Strafraum weggeräumt, so dass es für den Unparteiischen nur noch eine Möglichkeit gab, nämlich auf Foulelfmeter für den SVK zu entscheiden. SVK-Goalgetter Ümit Sen ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und verwandelte sicher zum bis dato schmeichelhaften 1:1-Ausgleich. Mit diesem Ausgleichstreffer ging aber ein Ruck durch die SVK-Elf und auf einmal war man im Spiel. In der 41. Spielminute konnte sich dann erneut SVK-Stürmer Ümit Sen mit einer feinen Einzelleistung gegen zwei Dinglinger Abwehrspieler durchsetzen und ließ dann mit einem präzisen Abschluss dem FVD-Keeper Alexander Ohnemus keine Abwehrchance und vollstreckte eiskalt zur 2:1-Halbzeitführung für den Tabellenführer.

Nach der Halbzeitpause sahen die Kippenheimer Anhänger dann wieder das in dieser Saison gewohnte Bild. Der Tabellenführer agierte nun endlich spielbestimmt und ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen. Mit zunehmender Spieldauer hatte man dann auch die ein oder andere Tormöglichkeit, allerdings musste man auf den vorentscheidenden dritten Treffer noch warten. In der 68. Spielminute wurde dann der kurz zuvor eingewechselte Mike Menninger im Dinglinger Strafraum zu Fall gebracht und dem Unparteiischen Koehler aus dem benachbarten Elsass blieb keine andere Wahl als erneut auf den ominösen Punkt zu zeigen. Wiederum trat SVK-Torjäger Ümit Sen an und ließ FVD-Keeper Ohnemus auch im zweiten Anlauf keine Abwehrchance und verwandelte sicher zur 3:1-Führung. Mit diesem Treffer war die Partie vorentschieden, denn zu souverän trat der SVK in der 2. Hälfte auf. In der 76. Spielminute war dann endgültig der Haken unter die Partie gemacht, als Ümit Sen mit seinem 4. Treffer des Tages zum 4:1 abstauben konnte. Danach schaltete der SVK im Gefühl des sicheren Vorsprungs etwas zurück und so konnte Pascal Jeske in der 85. Spielminute noch etwas Ergebniskosmetik für die Hausherren betreiben. Am Sieg des SVK endete dies aber nichts mehr und so kam man dank einer deutlichen Leistungssteigerung im 2. Durchgang doch noch zu einem letztendlich ungefährdeten Sieg.

Nächste Woche steht nun das Heimspiel gegen die Landesligareserve des FSV Altdorf auf dem Programm. Anstoß gegen die Mannschaft des Kippenheimer Eigengewächs Steffen Fleig ist am Sonntag, den 23.10.2016 um 15.00 Uhr. Die 2. Mannschaft hat spielfrei.

 

Mannschaftsaufstellung:

Jörger Ph. – Herzog Ph., Reichmann, Haas, Arteaga – Student (63. Ost), Singler, Holweck, Kölble (60. Menninger) – Gonzales, Sen

 

 

 

Starke 1. Halbzeit bringt den Auswärtssieg

Bei der Dinglinger Reserve, bis dato Tabellenzweiter der Reservestaffel, konnte unsere 2. Mannschaft einen knappen 2:1-Auswärtssieg feiern. Nach einer guten 1. Halbzeit, in der man es verpasste die Partie bereits frühzeitig zu entscheiden, ließ man sich in der 2. Halbzeit immer mehr das Heft des Handelns aus der Hand nehmen und konnte am Ende froh sein, dass man trotz zwanzigminütiger Überzahl alle drei Punkte aus dem Dinglinger Aktienhof entführen konnte.

 

Mannschaftsaufstellung:

Hebding – Kollmer, Weber D., Distl, Sonntag (80. Hurst) – Weinacker, Mösch – Neugart (70. Joachims), Hatt (46. Lutterer), Schönherr – Salavarria Munoz (85. Fleig)

 

Steno:

0:1 Salavarria Munoz (6.)

0:2 Hatt (42.)

1:2 Ebler (82.)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.