FV Dinglingen – SV Münchweier

SV Münchweier zeigte sich in Dinglingen gut erholt

FV Dinglingen – SV Münchweier 0:2 (0:0)

Am Sonntag Lokalderby um 12.30 Uhr in Altdorf!

Mit gemischten Gefühlen fuhr der SVM nach Dinglingen, hatte man doch am Vorsonntag in Prinzbach eine empfindliche Niederlage hinnehmen müssen. Dinglingen dagegen konnte sich im vergangenen Spiel gegen den FSV Altdorf II mit 1:0 Toren durchsetzen.
Beide Teams begannen temperamentvoll. Beim SVM merkte man, dass man sich für den Vorsonntag rehabilitieren wollte. Man kämpfte von Anbeginn. Dinglingen hatte die etwas durchdachteren Angriffe. Ein Schuss in der 12. Minute verfehlte nur knapp das Gehäuse. Ein Kopfball nach einem Eckstoß in der 15. Minute ging danach knapp über das Tor. Münchweier selbst war auch offensiv bemüht. Doch noch fehlte der präzise Ball in die Spitze. Immer wieder konnten die Gastgeber im letzten Moment klären. Öfter aber neutralisierten sich die Teams. Keines könnte sich letzten Endes entscheidend durchsetzen. Doch kurz vor dem Wechsel noch eine Schrecksekunde für den SVM. Nach einem abgeblockten Ball kam der Stürmer nochmals mit einem Gewaltschuss an Leder. Dieser wurde von Münchweiers Torwart J. Fraude reaktionsschnell mit dem Fuß gerettet. Das wäre fast die Führung der Gastgeber vor dem Seitenwechsel gewesen. Wenig später bat der Schiedsrichter zur Pause.
Aus der Halbzeit kamen die gelb-schwarzen etwas wacher. Und nach 47 Minuten konnten die vielen mitgereisten Fans jubeln. Der gute P. Burger setze sich gekonnt zur 1:0-Führung durch. Das wollte der FVD natürlich nicht so stehen lassen. Zwei Minuten später entwickelte sich eine Großchance für die Gastgeber. Doch im letzten Augenblick konnte K. Mandel den Ball aus kürzester Entfernung abwehren. Das war eine 100prozentige Chance. Von da an agierte Münchweier wieder konzentrierter. Leider wurden die Angriffe aber nicht zu Ende gespielt. Zu hektisch versuchte man den Abschluss, anstatt den besser postierenden Kollegen anzuspielen. So ging das Spiel meistens hin und her, wobei Dinglingen im Abschluss auch zu Wünschen übrig ließ. Zwölf Minuten vor dem Ende unterschätze Torwart Fraude einen hohen Ball, konnte ihn im letzten Moment noch übers Gehäuse lenken. In der Schlussviertelstunde wurde die Begegnung zusehends härter. Es folgten einige gelbe Karten. Nochmal hatten die gelb-schwarzen nach 80 Minuten das 2:0 auf den Füßen, doch zielte man genau auf den Torwart der schwarz-weißen. Dinglingens Bemühungen wurden jetzt meist schon im Mittelfeld unterbunden als sie alles nach vorne warfen. Nun zeigte der Schiedsrichter 4 Minuten Nachspielzeit an. Knapp zwei Minuten waren vorüber, als die Münstertäler einen guten Konter setzten. M. Maximov wurde schön in die Gasse geschickt und gegen seinen platzierten Schuss hatte der Schlussmann keine Chance. Das 2:0 war natürlich die Entscheidung und die vielen Fans waren zufrieden.
Mit großem Kampfgeist, aber auch mit spielerischen Mitteln bot das gesamte Team dem Gastgeber Paroli. Jeder Spieler setzte sich für die Mannschaft ein und ordnete sich unter. Genau diese Tugenden sind am Sonntag im Lokalderby im letzten Spiel vor der Winterpause in Altdorf von Nöten, um bestehen zu können. Nur so kann man auch in diesem schweren Derby etwas holen. Die vielen Fans werden das Team sicherlich wieder lautstark unterstützen.
Leider verlor die zweite Mannschaft die letzte Begegnung in diesem Jahr. Nun geht man in die Winterpause und hofft im neuen Jahr erfolgreicher zu sein.
So.  11.12.16  12.30 Uhr   FSV Altdorf II – SV Münchweier I

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.