FV Ebersweier – Zeller FV

Zeller FV kam beim Aufsteiger unter die Räder

FV Ebersweier – Zeller FV 7:1 (3:1)

Kurz vor Anpfiff der ersten Heimpartie durfte Philipp Keßler, Neuzugang des FV Ebersweier eine besondere Ehrung entgegen nehmen. Er wurde als bester Torschütze in der Kreisliga B Staffel 2 für 29 Tore durch das Sportmagazin Kicker der Ortenau von Herausgeber Manfred Allgeier ausgezeichnet.

TOJEHR16_EBW_Kessler1.jpg_620

Philipp Keßler wurde vor dem Spiel vom Kicker der Ortenau für 29 Treffer geehrt.

Nach dem Unentschieden in Rammersweier musste Trainer Wirth auf drei Positionen wechseln. Für Schmidt, Martin und Klausmann kamen Dupps, Tlemsamani und Lamm in die Startformation.
Im ersten Bezirksligaheimspiel nach elf Jahren wollten die FVE-Jungs in neuem Outfit unbedingt einen Dreier landen. Von Beginn an spielte das Team über die außen nach vorne. Nach toller Vorarbeit von Matthias Zanger konnte Marius Hauser in der Mitte gekonnt zur Führung einschieben. Der Neuzugang vom SV Oberkirch erzielte somit seinen zweiten Treffer im zweiten Spiel. In der Folge erspielten sich die Gastgeber weitere Möglichkeiten. Insbesondere Matthias Zanger hatte freistehend die große Möglichkeit zum 2-0. Gegen Mitte der ersten Hälfte kam jedoch eine schwächere Phase des Aufsteigers. Die Zeller nutzten dies zum Ausgleich durch Erwin Miller.

Ein präzise ausgeführter Freistoß konnte der Zeller Akteur am langen Eck einköpfen.
Die Antwort auf den Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nach einer kurz ausgeführten Ecke köpfte Benedikt Eggs eine tolle Petereit-Flanke zur 2-1 Führung ein. Nur kurz darauf traf Timo Petereit selbst und erhöhte zum Halbzeitstand von 3-1.
Nach der Pause zunächst dasselbe Bild: Der FVE übernahm die Initiative und konnte durch einen Doppelschlag von Lamm früh für die Entscheidung sorgen.

Ebersw_ZFV-Lamm_5_1.jpg_620

Gino Lamm sorgte mit zwei Toren für einen überlegenen Heimsieg des Aufsteigers FV Ebersweier.

Trainer Martin Wirth konnte daher frühzeitig wechseln, um die angeschlagenen Akteure Marius Hauser und Adnan Tlemsamani zu schonen. Hossfeld und Philipp Kessler ersetzten die beiden Spieler. Zanger und Marius Kern erhöhten gegen Ende der Partie noch zum Endstand auf 7-1. Auch Stephan Gütle und Tobi Locher kamen am Ende noch zu ihrem ersten Einsatz in der Bezirksliga. Insgesamt war es ein verdienter Sieg im ersten Heimspiel in der Bezirksliga. Aufgrund der schwierigen Auswärtsaufgaben in Oberwolfach und Willstätt war dieses Erfolgserlebnis sicherlich sehr wichtig. So kann man nun gegen den Titelaspiranten Oberwolfach befreit aufspielen und vielleicht sogar für eine Überraschung sorgen.
Leider verlor unsere Reserve unglücklich mit 0-1. Trotz zahlreicher Möglichkeiten stand am Ende die knappe Niederlage. Dennoch zeigte sich das Team im Vergleich zur Vorwoche stabiler und möchte am Donnerstag im Training neue Kraft für die anstehenden Aufgaben schöpfen.

FV Ebersweier: Baus – Tiemsamani (59.Keßler),Eggs, Hauser (59. Hoßfeld), Kern,Zanger, Petereit, Hertweck, Dautner (70.Gütle) Lamm (75. Locher), Dupps

Zeller FV: Buchmiller – Cardillo (46.Krumm) Walter (43. Dittrich), Miller, Halter, Becker, Vollmer, Heizmann, Baltuschat,Alender, Schwarz (59. Schwarz).

Tore: 1:0 Marius Hauser (9.), 1:1 Erwin Miller (29.), 2:1 Benedikt Eggs, 3:1 Timo Petereit (38.), 4:1 Gino Lamm /57.), 5:1 Gino Lamm (59.), 6:1 Matthias Zanger (64.), 7:1 Marius Kern (80.)

Schiedsrichter: Andreas Dusch vom Kehler FV

Zuschauer: 210

 

Bericht: Torsten Eckert, FV Ebersweier

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.