FV Ravensburg – SV Oberachern

Für Leberer-Elf war gestern mehr drin

FV Ravensburg – SV Oberachern 1:1

2016_kw40_svo_woge

Der SV Oberachern (blaues Trikot) kehrt mit einem verdienten Punktgewinn aus Ravensburg zurück. Archivfoto: woge

Ravensburg (woge). Wenn man Oberacherns Trainer Thomas Leberer vor dem Spiel gesagt hätte, dass der SVO mit einem Punkt aus Ravensburg zurückkehren würde, hätte er es wahrschein unterschrieben. Den Punkt haben sie zwar geholt, doch am Ende musste der SVO feststellen, dass beim hoch gehandelten FV Ravensburg mehr drin gewesen wäre.
In der ersten Halbzeit sahen die 500 Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel, das auf einem hohen Niveau stand. Schon früh konnten die Gastgeber die Führung bejubeln. Eine schöne Kombination schloss Jona Boneberger in der 9. Minute mit dem 1:0 ab. Doch Oberachern stand dem FVR in nichts nach und nach 25 Minuten war es Torjäger Fabian Herrmann, der in der 25. Minute mit seinem sechsten Saisontreffer der hochverdiente Ausgleich gelang. Danach hatten beide Mannschaften noch Chancen, doch die Abwehrreihen standen sicher und ließen nichts mehr zu.
In den zweiten 45 Minuten verflachte die Partie immer mehr. Bei Ravensburg lief überhaupt nichts mehr zusammen und Oberachern übernahm immer mehr das Kommando. Doch im Abschluss haperte es, so dass es beim leistungsgerechten Unentschieden blieb. Hätte der SV Oberachern seine Möglichkeiten besser genutzt, der SVO hätte gewinnen können.
Am nächsten Samstag kann Oberachern wieder etwas für das Punktekonto tun, denn mit Neckarelz kommt der Tabellenletzte auf den Waldsportplatz.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.