FV RW Elchesheim – FSV Altdorf

Elchesheim erkämpft sich 3 wichtige Punkte gegen Altdorf

FV RW Elchesheim – FSV Altdorf 2:0

Am vergangenen Samstag konnte sich unsere Mannschaft beim Nachholspiel gegen den FSV Altdorf extrem wichtige drei Punkte sichern und sich damit dem drohenden Abstiegskampf entziehen. Florian Hubers Team war sich im Klaren darüber, dass man über keine exorbitant gute Frühform verfügt und warf dementsprechend viel Kampfgeist und Aufopferungsbereitschaft in die Waagschale. Am Ende half auch ein Bisschen das Glück, denn gleich zu Beginn der Begegnung hatten Torhüter Chris Becker und seine Vorderleute zwei brenzlige Situationen zu überstehen und hielten sich mit etwas Glück schadlos. Im Gegenzug stand Sven Huber nach einer Flanke von der rechten Seite goldrichtig. Den Ball auf den langen Pfosten versenkte er nach sieben Minuten per Kopf zur Führung. In der Folge hatten die Gäste mehr Ballbesitz, allerdings standen unsere Rot-Weißen nun besser in der Defensive. Gegen Ende der ersten Hälfte sahen die Zuschauer nochmal ein Highlight. Florian Huber tankte sich nach Ballgewinn durch die komplette gegnerische Hälfte und scheiterte mit einem Heber zunächst am Altdorfer Keeper, um dann den Nachschuss nur an den Pfosten platzieren zu können.

Roberto Riili – Torschütze zum 2:0.

Die zweiten 45 Minuten verliefen ähnlich. Die Gäste waren durch einen Freistoß an den Querbalken gefährlich und für den RWE scheiterte Riili zunächst am Pfosten. Jener machte es in der 71. Minute besser und belohnte sich für einen engagierten Auftritt. Eine Kombination über Florian Huber und Thorben Schmidt schloss er flach zum 2:0 Endstand ab. Insgesamt geht das Ergebnis in dieser Form in Ordnung. Altdorf hatte seine Möglichkeiten, blieb am Ende aber glücklos; Elchesheim hatte ebenfalls mehrere gute Gelegenheiten, die ungenutzt blieben. So kann man stolz sein, dass man couragiert und erfolgreich verteidigt hat und nach vorne immer gefährlich geblieben ist. Zum eigentlichen Rückrundenauftakt in 14 Tagen bei der Spvgg Ottenau wird eine ähnlich geschlossene Leistung nötig sein, um auf der Siegerstraße zu bleiben.

 

Es spielten: C. Becker, A. Javorek (72. K. Güler), D. Stöck, P. Lais, T. Mönsters (46. M. Streckfuß), D. Zink, S. Huber, C. Buolife, F. Huber (80. L. Beqiraj), T. Schmidt (80.S. Napoleone), R. Riili

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.