FV Schutterwald – FV RW Elchesheim 1:1

Ereignisreiches Remis im Waldstadion

Eine rasante Partie bei bestem Wetter und mit vielen Chancen sahen die knapp 125 Zuschauer am Sonntag im Schutterwälder Waldstadion zwischen den Gastgebern und dem FV RW Elchesheim. Coach Berger brachte im Vergleich zur Auftaktpartie in Hausach Delakowitz und Leidinger für Feißt und Kirchner in der Startformation. Den Auftakt machte dann der Gastgeber, der in der Anfangsphase zunächst durch Schillinger hätte in Führung gehen können. Sein Schuss nach Frädrichs Vorarbeit verfehlte das Elchesheimer Tor aber knapp. Im Anschluss ging ein Kopfball von Delakowitz ebenfalls knapp am Kasten vorbei. Die Führung fiel nach 11 Minuten dann aber für den Gast. Nach Fehlpass in der Schutterwälder Hintermannschaft konnte Schmidt frei auf Schutterwalds Volk zulaufen und ließ diesem mit einem Flachschuss keine Chance. Im Anschluss versuchte Schutterwald weiter nach vorne zu spielen und kam auch zu weiteren guten Chancen. Ein Kopfball von Frädrich prallte an die Latte und ein Freistoß von Schneckenburger konnte vom guten Elchesheimer Torhüter Brunner pariert werden. So war es auch Schneckenburger von dem der Schutterwälder Ausgleich in der 29. Minute eingeleitet wurde. Bei seinem Schuss aus knapp 20 Metern konnte Frädrich noch den Fuß hinein halten und den verdienten Ausgleich erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. In der zweiten Hälfte änderte sich am Spiel wenig. Schutterwald bestimmte die Partie, während Elchesheim auf Fehler des Gastgebers lauerte und versuchte per Konter erfolgreich zu sein. So kam Schutterwald auch in den zweiten 45 Minuten zu Chancen, das verdiente Siegtor wollte allerdings nicht mehr fallen. Die größten Chancen hatten wiederum Schneckenburger per Freistoß und Schillinger mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Den gefährlichsten Konter vergab Elchesheim in der 80. Minute, als Volk etwas zu überhastet aus seinem Kasten kam und Leidinger nach einem Kopfball für seinen Torhüter auf der Linie rettete. Leidinger war es dann auch, der die letzte Chance für das Heimteam verzeichnen konnte. Sein Kopfball nach einer Ecke wurde aber ebenfalls auf der Linie geklärt und besiegelte somit das Unentschieden. „Wenn wir mit einer unserer frühen Chancen in Führung gehen, entsteht ein anderes Spiel und vieles wird für uns einfacher. Leider haben wir uns heute für den Aufwand nicht belohnt!“, bemängelte Berger im Anschluss an die Partie in erster Linie die Chancenverwertung seines Teams, war ansonsten mit der Leistung aber zufrieden. Für die Grün-Weißen steht kommendes Wochenende gleich die nächste Heimpartie an, Gegner ist dann der Rastatter SC/DJK.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.