FV Weier – SG Kirnbach-Schiltach-Hornberg

Punkteteilung im Abstiegskampf

FV Weier – SG Kirnbach-Schiltach-Hornberg 1:1

Am Samstag traten die Damen der SG Hornberg-Kirnbach-Schiltach beim FV Weier an, der ebenfalls erst drei Punkte auf der Habenseite hatte. Es war also ein Spiel gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

Zu Beginn und auch im Verlauf der ersten Halbzeit waren die Gastgeber den Damen der SG Hornberg-Kirnbach-Schiltach überlegen und konnten nahezu alle Zweikämpfe gewinnen. Jedoch hatte der überlegen FV Weier lediglich eine gefährliche Torchance, dies lag an der sehr stabilen Abwehrkette der Gästedamen. Nach 45 Minuten ging man torlos in die Pause.

schiltach_damenIn der zweiten Hälfte war das Spiel zwischen den beiden Abstiegskandidaten ausgeglichen. Aufgrund einer gelben Karte wurde Ana Antunes in der 60. Minute ausgewechselt. Für sie kam Sarah Armbruster ins Spiel. Der FV Weier konzentrierte sich auf ihre Kontermöglichkeiten, dadurch entstand auch das Tor in der 62. Minute zum1:0 durch Julia Schönherr. Trotz des Rückstandes ließ man nicht die Köpfe hängen und legte nochmal eine Schippe drauf. Mit zwei Wechseln im letzten Drittel der Partie kam nochmal neuer Schwung in die Partie. Lara Schwer kam für Alica Stuber und Kathrin Wälde kam für Juliana Oehl. In den letzten Minuten hatte man immer wieder gute Aktionen vor dem Tor des FV Weier, doch es fehlte oft der letzte Pass zum endgültigen Torabschluss. In der 88. Minute wollte man durch den Wechsel von Corinna Heubach, für die Romy Bertsche kam, man noch mehr nach vorne Arbeiten um doch noch den Ausgleich erzielen zu können. Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit hatte Jana Wöhrle die riesen Chance zum Ausgleich, jedoch wurde dieser von den Gastgebern pariert.  Aufgrund der vielen Unterbrechungen im Spiel, ließ der Schiedsrichter 5 Minuten nachspielen. Das war die Chance für die SG Damen und Sahra Armbruster gelang es tatsächlich nach einem langen Ball von Lea Wernet in der 95. Minute den verdienten Ausgleich zu erzielen. Der Jubel der SG Damen war groß und die Partie wurde direkt nach dem Anpfiff nach 95 Minuten abgepfiffen. Trotz des glücklichen und späten Tores war das Unentschieden aufgrund der zweiten Halbzeit mehr als verdient und die gerechte Belohnung für den gezeigten Kampf und Willen. Wieder einmal hat die Mannschaft noch fehlenden spielerische und taktische Fähigkeiten durch eine große geschlossene Teamleistung und Kampfwillen sowie den Glauben bis zum Schluss noch erfolgreich zu sein, kompensiert.

Am kommend Samstag hat die SG Kirnbach-Schiltach-Hornberg erst einmal Zeit zum durch atmen und kann sich auf in Ruhe das Spiel am 12.11.2016 gegen den SV  Dörlinbach vorbereiten

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.