Grenzstädter prüfen den Tabellenführer im Derby

Grenzstädter prüfen den Tabellenführer im Derby

 

Mit Schwung und Elan möchte der Offenburger FV (rotes Trikot) beim Auftakt nach der Winterpause im Spitzenspiel beim Kehler FV starten und auf Meisterkurs bleiben. Foto: woge

Ortenau (woge). Im Mittelpunkt nach der dreimonatigen Winterpause steht am nächsten Samstag in der Verbandsliga Südbaden das Ortenauderby zwischen dem Kehler FV und dem Offenburger FV. Der Tabellenvierte Kehl erwartet am Samstag, 7. März, um 14.30 Uhr den Spitzenreiter OFV im Rheinstadion. Die Ausgangslage ist klar. Der OFV, der mit einem Vorsprung vor dem FV Lörrach-Brombach die Tabelle anführt, steht unter Zugzwang und muss das Spiel gewinnen. Für den Kehler FV, der 29 Punkte hat und sechs Punkte hinter dem Spitzenreiter rangiert, ist es auch die letzte Chance um im Meisterschaftsrennen zu bleiben. Somit steckt viel Brisanz im Spiel der alten Rivalen. Frank Berger, Trainer des KFV, ist guter Dinge. „Gleich zum Auftakt gegen ein Spitzenteam, da wissen wir gleich, wo wir stehen. Das Leistungsniveau ist fast auf einem Level und Nuancen können den Ausschlag über Sieg und Niederlage geben.“ Die Tabellensituation wird dafür sorgen, dass viele Zuschauer am kommenden Samstag nach Kehl ins Rheinstadion pilgern werden.
Eine gute Rolle spielt auch der SC Lahr. Die Mannschaft von Trainer Oliver Dewes hat ebenso wie Kehl 29 Punkte auf dem Konto und belegt wegen des etwas schlechteren Torverhältnisses den fünften Platz. Zum Auftakt nach der Winterpause müssen die Lahrer am Samstag beim FC Denzlingen antreten. Und hier haben die Lahrer noch etwas gutzumachen. Im Hinspiel kassierten diese eine empfindliche 0:3-Niederlage und sinnen auf Revanche. Einen Vorgeschmack gab es bereits gestern, als sich beide Teams im Pokal gegenüber standen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.