Hallenturnier in Willstätt

Logo_OrtenaukreiszKeiner ist näher dran am Fußball in der Ortenau

7. Einladungs-Hallenturnier des VfR Willstätt

Oberligist FFC verdienter Turniersieger

Zum zweiten Mal nach 2014 gewann der Freiburger FC das Einladungsturnier des VfR Willstätt. Bei der siebten Auflage des Hallenspektakels in der Willstätter Hanauerlandhalle setzte sich der Oberligist im Finale gegen den Verbandsligisten Offenburger FV durch.

Das Einladungsturnier des VfR Willstätt um den Cup der Sparkasse Hanauerland hat sich in der Turnierszene des südbadischen Fußballs etabliert. Bei der siebten Auflage kämpften wieder acht Teams aus der Ortenau und aus Freiburg um den Turniersieg. Die Punkte der Vorrunde wurden in die Zwischenrunde mitgenommen. Die nach insgesamt fünf Spielen besten Mannschaften beider Gruppen spielten anschließend das Halbfinale aus. In einem spannenden setzte sich Oberligist Freiburger FC gegen den Verbandsligaspitzenreiter Offenburger FV erst nach einem Neunmeterschießen knapp mit 9:8 durch. Beide Teams begeisterten die Zuschauer auf den Rängen der Willstätter Hanauerlandhalle mit technischen Kabinettstückchen und geizten nicht mit Toren. Der FFC führte stets, geriet aber 30 Sekunden vor Spielende in Rückstand. Nach dem sofortigen Ausgleich endete die Begegnung 4:4 und der Oberligist war letztendlich der glücklichere, aber auch verdiente Sieger des Turnier, das mit 149 erzielten Treffern einen neuen Torrekord verbuchen konnte. Freiburg gewann zum zweiten Mal nach 2014 den Pokal und zog nach Anzahl der Sieg mit dem 1. FC Saarbrücken sowie dem Offenburger FV gleich.

Titelverteidiger FV Schutterwald stellte nach Vor- und Zwischenrunde zwar mit nur zehn Gegentoren neben Freiburg und dem SC Offenburg die beste Abwehr, landete aber aufgrund der Anschlussschwäche mit fünf Treffern und nur einem Punkt aus fünf Spielen gemeinsam mit dem Bezirksligisten SV Oberwolfach abgeschlagen auf dem letzten Platz. Besser schlug sich Gastgeber VfR Willstätt, der sich mit drei Unentschieden gegen Schutterwald, den SC Offenburg und den SV Oberwolfach achtbar schlug und nur der Überlegenheit der Oberligisten Kehler FV und Freiburger FC nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen hatte. Landesligist SV Oberkirch landete mit zwei Siegen auf Platz drei der Zwischenrunde, verfehlte das Halbfinale aber durch eine knappe 3:4-Niederlage gegen den Ligakonkurrenten SC Offenburg. Dieser verlor das Stadtinterne Derby gegen den Offenburger FV ebenfalls nur knapp mit 3:4, aber es reichte zum Einzug ins Halbfinale, in dem der bis dahin souveräne und ohne Punktverlust aufspielende Freiburger FC dem SCO mit 8:1 seine Grenzen aufzeigte. Der Kehler FV verlor das zweite Halbfinale gegen den Lokalrivalen Offenburger FV mit 2:4 und zog auch im Spiel um Platz drei dem SC Offenburg mit 3:6 den Kürzeren.

Für Stefan Hochwald war die siebte Auflage wieder ein großer Erfolg. „Unser Konzept mit der Rundumbande kommt an und die Mannschaften haben wieder attraktiven sowie torreichen Fußball gezeigt“, sagte der Vorsitzende des Veranstalters VfR Willstätt und fügte hinzu: „Dieser Hallenfußball ist schon ganz anders als Futsal.“ Insgesamt drei Tage dauerte der Budenzauber des VfR. Neben dem Einladungsturnier gingen auch Jugendmannschaften an den Start und der Freitagabend gehört inzwischen traditionell den „Alten Herren“, die anschließend die Nacht zum Tage machten.

 

Endspiel: Freiburger FC – Offenburger FV 9:8 nach Neunmeterschießen

Spiel um Platz drei: SC Offenburg – Kehler FV 6:3

Halbfinale 1: Offenburger FV – Kehler FV 4:2

Halbfinale 2: Freiburger FC – SC Offenburg 8:1 

Sonderwertungen:

Mannschaft mit den meisten Toren: Freiburger FC (38).

Bester Torschütze: Lukas Martin (10, SC Offenburg).

Mannschaft mit dem schönsten Fußball: Freiburger FC .

Bester Spieler: Giuliano Reinhardt (Freiburger FC).

Bester Torhüter: Tim Kodric (Freiburger FC).

Herzlichen Glückwunsch vom Kicker der Ortenau

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.