Hofstetten stürmt an die Tabellenspitze

Spitzenreiter – Spritzenreiter he, he he. Der SC Hofstetten feierte nach Spielschluss die Tabellenführung

Mit 2:0 Toren gewann der Sportclub Hofstetten das Spitzenspiel der Fußball-Landesliga gegen den bisherigen Liga-Primus SV Sinzheim und eroberte sich dadurch selbst die Tabellenführung.

Es war ein hochklassiges aber auch Herzschlagfinale im Hofstetter Waldsee-Stadion von rund 400 Zuschauern, denn der Sportclub versäumte es in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit den Sack zuzumachen, als die gut aufgelegten und spielfreudigen Jannik Schwörer und Giulio Tamburello dem zu diesem Zeitpunkt angezählten SVS den K.O. zu versetzten. Drei oder vier Hundertprozentige Möglichkeiten wurden ausgelassen beziehungsweise von SVS-Keeper Simon Bartmann glänzend verteidigt – und oftmals rächt sich so etwas.

Hofstetten Spielertrainer Dennis Kopf sah es ähnlich und sprach von einem verdienten Sieg seiner Elf. „Wir haben heute einen tollen Fußball gespielt und hätten das Spiel nach der Halbzeit entscheiden können. Es war wieder eine super Mannschaftsleistung, ein 1:1 wäre nicht gerecht gewesen, weil wir die besseren Chancen hatten“. Sein Gegenüber Michael Santoro lobte den neuen Tabellenführer, aber auch seine Elf: „Heute standen die beiden besten Mannschaften der Liga auf dem Platz. Wir haben dem Sportclub alles abverlangt und uns leider für unser gutes Spiel nicht belohnen können. Natürlich mussten wir in der Schlussphase alles riskieren – und dann fiel das 2:0.“ Das Spitzenspiel begann wie man es erwarten konnte und wie es SC-Spielertrainer Dennis Kopf seiner Elf eingeimpft hatte. „Die sind Tabellenführer und werden selbstbewusst auftreten“.

Der SVS bestimmte deshalb auch die ersten 15 Minuten, agierte sehr ballsicher und technisch visiert. Von dieser Überlegenheit konnte sich die Elf von Dennis Kopf erstmals in der 20 Minute befreien und bediente bei einem Konter den schnellen Giulio Tamburello in der Schnittstelle. Nur Nils Kaspar war mitgelaufen, doch Tamburello entschied sich selbst zu schießen und traf mit einem Traumtor aus 20 Metern genau in den Winkel – 1:0 für Hofstetten. Ein Schock für die Gäste, was den Sportclub nun beflügelte weiter das Angriffsspiel zu forcieren. So musste Sinzheim erstmal zwei gefährliche Eckbälle überstehen. In der 28. Minute stand Nils Kaspar nach einem sehenswerten Konter alleine vor SVS-Keeper Simon Bartmann, doch anstelle zu schießen entschied er sich für das Abspiel, was der SVS bereinigen konnte. Kurz darauf hatte Jannik Schwörer in der 38. Minute nach einem erneuten Konter die Möglichkeit auf 2:0 zu stellen, doch sein Schuss ging über das Tor. Die Elf von Michael Santoro fing sich wieder und hatte seine beste Möglichkeit in der 40. Minute, als Markus Frietsch nach Flanke von rechts das leere Tor nicht traf. So blieb es bei der knappen Hofstetter Führung bis zur Halbzeit.

Zu Beginn von Durchgang zwei, als Sinzheim das Spiel wieder kontrollieren wollte, spielte der Sportclub fünfzehn sehenswerte Minuten. Beinahe im Minutentakt wurde der SVS auseinander genommen. Temporeiche Spielzüge über rechts und links brachte das Team von Santoro mehrfach in Verlegenheit. So hatten Jannik Schwörer und Giulio Tamburello das mögliche 2:0, 3:0 oder auch 4:0 auf dem Fuß, doch gerade in dieser Phase erwies sich SVS-Keeper Simon Bartmann als Turm in der Schlacht. Egal ob mit dem Fuß oder einem anderen Körperteil, Bartmann erhielt seinem Team die Chance auf einen oder sogar drei Punkte. Sinzheim wurde ab der 65. Minute wieder spielbestimmend und Hofstetten in der Defensive gefordert. In der 80. Minute hatten die Gäste den Torschrei schon auf den Lippen, doch der der Schuss von Frietsch wurde von einem Hofstetter Verteidiger geblockt. In der 85. Minute rettete für Hofstetten die Latte nach einem Kopfball von Maximilian Edelmann. Hofstettens Keeper Daniel Lupfer stand nun öfters im Blickpunkt, doch dank seiner Übersicht und Reaktionsschnelligkeit konnte er den Ausgleich verhindern.

Die vielen Hofstetter Fans wurden dann in der 90. Minute erlöst, als der eingewechselte Marius Jehle nach einem Konter die Übersicht behielt und mit einem schönen Schuss ins linke untere Eck SVS-Keeper Bartmann bezwang – 2:0 für Hofstetten.

SC Hofstetten:  Lupfer, Singler, Kopf, Neumaier, Kaspar (75. Jehle), Krämer (70. Kern), Huber (07. Bader), Obert, Schwörer, Kinast, Tamburello (86. Schulz)

SV Sinzheim: Bartmann, Heck (78. Meral), Egelhof, Wöber (75. Merkel), Meier (74. Dreher), Koffler, Frietsch, Huck (60. Seifried), Weiler, Göttler, Edelmann

Tore: 1:0 Tamburello (21.), 2:0 Jehle (90.)

Zuschauer: 400

Schiedsrichter: Luigi Satriano

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.