Kehler FV – FC 08 Villingen

Kehler FV ringt in Unterzahl Villingen einen Punkt ab

Kehler FV – FC 08 Villingen 1:1

Nico Rios (8) traf gegen den Favoriten Villingen nach einem Eckball per Kopf zum 1:1. Foto: uk

Das Rumpfteam des KFV hat dem Aufstiegsfavoriten FC Villingen im Rheinstadion vor 320 Zuschauern in Unterzahl ein 1:1-Unentschieden abgerungen. Während des Spiels kämpften beide Teams mit dem böigen Nordwind, nutzten diesen allerdings viel zu wenig zu ihren Gunsten aus. Die Gäste hatten zu Beginn mehr Spielanteile und Teyfik Ceylan köpfte eine Flanke von Benedikt Haibt nur knapp am Tor vorbei (7.). Nach einer Viertelstunde gelang es Kehl die anfängliche Villinger Umklammerung zu lösen und Meller Aziz prüfte erstmals FC-Torwart Christian Cavalcanti. Kehl hatte im weiteren Verlauf nach Vorarbeit von Benjamin Göhringer zwei Großchancen. Kevin Sax schoss beide Male aus elf Metern über das Tor (32. + 34.). Nach torloser erster Halbzeit musste Kehl gegen den Wind spielen. Und kam durch einen Elfmeter in Rückstand. Stefan Laifer zog zuerst Nedzad Plavci am Trikot und säbelte ihn anschließend im Strafraum um. Es gab für Villingen einen Elfmeter, den Plavci selbst zum 1:0 verwandelte (51.). Kurze Zeit später kassierte Laifer wegen Foulspiel eine gelbe Karte. Der KFV ließ sich nach den Rückstand nicht hängen und suchte weiter das Glück im Angriff. Nach einem Eckball von David Assenmacher köpfte Stjepan Geng fast ein Eigentor. Bei der anschließenden Ecke, die Assenmacher wieder vor das Villinger Tor zog, setzte sich Nicolas Rios im Kopfballduell durch und traf zum 1:1 (65.). Kehl ließ den FC weiterhin nicht ins Spiel kommen, dann passierte Stefan Laifer ein Missgeschick. Beim Blocken eines Villinger Schusses aus nächster Distanz hatte er im Strafraum die Hände vor dem Körper und zum Entsetzen der Kehler Spieler zeigte Schiedsrichter Tobias Bartschat auf den Elfmeterpunkt und Laifer die gelb-rote Karte. Doch Florian Streif lenkte den Schuss von Nedzad Plavci über die Latte (73.). Trotz Unterzahl hatte der KFV bis zum Spielende mehr Anteile und nach einer Kombination zwischen Kevin Sax und Arthur Charlety landete ein Kopfball von David Halsinger in den Armen von Torwart Cavalcanti. „Meine Mannschaft hat sich den Punkt redlich verdient“, freute sich KFV-Trainer Alexander Hassenstein.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.