Kehler FV – FC Auggen

Kehler FV überwintert auf Platz fünf

Kehler FV – FC Auggen 4:1 (1:0)

Meller Aziz und Lukas Raabe, wie schon beim Auswärtssieg in Lahr in der Startelf, wirbelten die FCA-Defensive immer wieder durcheinander.

Am letzten Verbandsligaspieltag des Jahres ist der Kehler FV mit einem 4:1 (1:0)-Heimsieg gegen den FC Auggen auf Platz fünf vorgerückt. Mohamed Kateb brachte die Mannschaft von Trainer Alexander Hassenstein mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße.

Kehl (uk). Das Rheinstadion erlebte am 22. Spieltag das direkte Aufeinandertreffen zweier Tabellennachbarn. Ein Unentschieden hätte Auggen gereicht, auf Platz fünf zu überwintern. Und in den Anfangsminuten hatten die Gäste die besseren Spielanteile. Kehl dazu Glück, dass Anis Bouziane nach einem Gästekonter den Schuss von Frederik Wettlin auf der Linie mit dem Hintern ins Toraus abfälschte (11). Ein Schulmäßiger Konter nach Ballgewinn und Anspiel auf den links durchstartenden Benjamin Göhringer brachte die Kehler Führung. Fast von der Grundlinie flankte Göhringer zur Mitte, Mohamed Kateb nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor an und erzielte aus der Drehung heraus das 1:0 (14.). Dies brachte aber noch keine Sicherheit. Yannik Domagala per Kopf sowie Bastian Bischoff und Axel Imgraben, die im Strafraum den Ball nicht unter Kontrolle bekamen, hatten Chancen zum Ausgleich. Dies war nach 21 Minuten die letzte Chance der Gäste bis zur Schlussphase. Göhringer per Kopf und Kateb mit einem Schuss an die Latte hätten Kehls Führung weiter ausbauen können. Umstritten war dann eine Szene nach 32 Minuten. Nach einem Schuss von Lukas Raabe lenkte Sebastian Wettengel den Ball ins eigene Tor ab, doch Schiedsrichter Bernd Brückle reagierte zu früh auf das Anzeigen einer angeblichen Abseitsstellung von Mohamed Kateb, der am langen Pfosten gar nicht mehr ins Spiel eingriff. FCA-Torwart Oliver Gümpel lenkte nach 37 Minuten einen abgefälschten Schuss von Göhringer im letzten Moment zur Ecke ab. Zu Beginn von Halbzeit zwei war das Spiel wieder ausgeglichen, bis Mohamed Kateb einen Rückpass von Auggen erlief und bei seinem zweiten Treffer zum 2:0 auch Gümpel keine Chance ließ (58.). Kehl blieb am Drücker und Lukas Raabe erzielte mit einem Sololauf mit vorherigem Seitenwechsel und Pass von Benjamin Göhringer das 3:0 (72.). Das Spiel schien gelaufen, dann wurde der kurz zuvor eingewechselte David Halsinger („Ich habe etwas Falsches gesagt“) vom Feld verwiesen (82.). In Unterzahl unterlief Stefan Laifer im Strafraum ein Foulspiel an Matthias Dold und Christian Ophoven verwandelte den Strafstoß zum 1:3 (85). Kevin Sax stellte nach Konter und Flanke von Mohamed Kateb im Nachschuss das 4:1-Endergebnis sicher. „Wir haben nach ersten Problemen umgestellt und das Spiel in den Griff bekommen, auch unterstützt durch die eine oder andere Großzügigkeit des Gegners“, sagte Alexander Hassenstein und fügte hinzu: „Wir waren heute konsequenter und nach dem verkorksten Jahr ist es gut, dass wir mit zwei Siegen in die Pause gehen.“ Am 18. Februar geht es für den KFV mit einem Auswärtsspiel beim Vorletzten Solvay Freiburg weiter.

Kehler FV: Streif; Charlety (73. Sax), Schaeffler, Bouziane (79. Halsinger), Aras, Sepp, Laifer, Göhringer, Aziz (62. Cherief), Raabe (88. Koerin), Kateb.

FC Auggen: Gümpel; Asian, Wettengel, Domagala (66. Strazinski, 77. Cifdalöz), Flaig, S. Casalnuovo (83. T. Casalnuovo), Imgraben (66. Dold), Ophoven, Bischoff, Held, Wettlin.

Zuschauer: 270.

Schiedsrichter: Bernd Brückle (Leopoldshafen).

Tore: 1:0, 2:0 Kateb (14., 58.), 3:0 Raabe (72.), 3:1 Ophoven (85., FE), 4:1 Sax (90. +1).

Rot: Halsinger (KFV, 82.).

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.