Kehler FV – FC Bad Dürrheim

Torhüter erlebten einen geruhsamen Nachmittag

Kehler FV – FC Bad Dürrheim 0:0

Der Kehler FV (grünes Trikot) kam gestern Nachmittag über ein Unentschieden gegen den FC Bad Dürrheim nicht hinaus. Foto: fis

(fis). Eine Nullnummer gegen Kellerkind FC Bad Dürrheim reichte dem Kehler FV im letzten Heimspiel vor der Winterpause um Rang zehn in der Tabelle vor dem FC Denzlingen zu festigen.
Vor rund 180 Zuschauern zeigten die Hausherren eine sehr gute erste Hälfte. Die Schwarzwälder, die meist tief standen und dann blitzschnell umschalteten und ihre Konter ansetzen, blieben gestern jedoch immer brandgefährlich. Mit dem Rücken zur Wand zeigten die Scheu-Schützlinge auch in Kehl keine Angst. Die KFV-Fans hatten den Torschrei in der achten Minute schon auf den Lippen, als Yannick Imbs frei vor Gästeschlussmann Jonas Kapp Nerven zeigte und eine 100-prozentige Chance vergab. Es hätte die Kehler Führung sein müssen. Ohne Mittelfeldstratege Kevin Sax bot Trainer Heinz Braun wieder die komplette Offensive auf. Die Gäste hatten kurz vor dem Wechsel die große Möglichkeit das 1:0 zu erzielen, aber diese Chance wurde fast kläglich vergeben.
Nach dem Seitenwechsel erlebten beide Schlussmänner einen geruhsamen Nachmittag – sie wurden nicht mehr gefordert. Chancen blieben hüben wie drüben Mangelware in Kehl, so dass die Nullnummer nach 90 Minuten als gerecht bezeichnet werden kann.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.