Kehler FV – FC Radolfzell 0:1

Kehl verschießt Elfmeter – Radolfzell verwandelt einen

Der Kehler FV kassierte im Heimspiel gegen den FC Radolfzell die erste Saisonniederlage. Mit 0:1 unterlagen die Grenzstädter dem Team vom Bodensee nach einem verwandelten Elfmeter von Tobias Krüger.
Die Gäste traten ohne ihren Torjäger Alexander Strickler, der eine Karte zum Spiel SC Freiburg gegen Borussia Dortmund mit Zugang zu den Dortmunder Spielern bekam, an. Dennoch hielten die Gäste lange die Null. In den ersten 45 Minuten viel Leerlauf im Kehler Rheinstadion. Fehlpässe, ungenaue Zuspiele auf beiden Seiten hemmten den Spielfluss. Kaum durchdachte Aktionen. Bis zur 33. Minute als Sax nur den Pfosten traf. Die Nullnummer zur Pause nutzten beide Trainer für die Kabinenpredigt. Denn ein Spiel für Fußballästheten war die Partie vor rund 300 Zuschauern nicht.
So ging es auch nachdem Wechsel zunächst weiter. Die erste Chance auf Kehler Seite hatte dann Neuzugang Elyes Bounatouf, der aber in Gästekeeper Daniel Jörg Tkaz seinen Meister fand. Dann Elfmeter für die Hausherren. Kapitän Stefan Laifer lief an und scheiterte an Radolfzells Schlussmann Daniel Jörg Tkaz. Dann helle Aufregung auf dem Platz, und vor allem im Kehler Lager. Der Unparteiische zeigte erneut auf den Punkt und die Kehler Spieler monierten, der Ravensburger Angreifer hätte im Abseits gestanden. Doch es half nichts, Tobias Krüger versenkte den Strafstoß sicher zum Gästesieg. Kehl spielte zu umständlich, ohne die nötigen Nadelstiche zu setzen und kassierte somit die erste Pleite.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.