Kehler FV – FC Radolfzell 1:4

In der zweiten Halbzeit brach der Kehler FV ein

Der Kehler FV (weißes Trikot) kam in der zweiten Halbzeit gegen Radolfzell meistens einen Schritt zu spät. Foto: osf

Kehl (osf). Der Kehler FV hat am gestrigen Nachmittag den Sieg quasi verschenkt, denn zur Pause führten die Grenzstädter mit 1:0. Und der FC Radolfzell wollte eigentlich nichts. Kehl das von Co-Trainer Heinz Braun betreut wurde und ohne Abwehrchef Anis Bouziane sowie Mittelfeldspieler Kevin Sax antrat, wollte an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Allerdings wurde im Spiel nach vorne viel zu umständlich oder zu spät agiert. Somit verpufften manche Chancen schon im Keim. Hinzu kamen Abwehrschwächen, die die Gäste zunächst nicht nutzen konnten. Nach 42 Minuten schien der Knoten bei den Hausherren geplatzt.

Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt traf Dejan Zdraveski zum 1:0. Nach dem Wechsel war der KFV gedanklich noch in der Kabine. Zuerst traf Tobias Krüger zum 1:1 und wenig später setzte Alexander Strickler das 1:2 aus Kehler Sicht in die Maschen. Jetzt schwammen den Kehlern die Felle davon. Niedhardt und Krüger per Foulelfmeter machten das 4:1 perfekt.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.