Kehler FV – Offenburger FV 2:2

Spannendes Ortenauderby im Kehler Rheinstadion

In einem spritzigen Derby im Rheinstadion teilten sich die beiden Ortenauer Mannschaften aus Kehl und Offenburg am Ende die Punkte mit einem 2:2 Endstand. Foto: fis

Kehl (fis). In einem spannenden Ortenauderby zwischen dem gastgebenden Kehler FV und dem Spitzenreiter Offenburg

er FV gab es nach neunzig rassigen Minuten, bei denen die Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen, mit einem leistungsgerechten 2:2 (2:0) ein für beide Seiten zufriedenstellendes  Endergebnis.
Der Tisch für den Lokalkampf war gedeckt und rund 500 Zuschauer wollten den Klassiker mitverfolgen. Und die wurden nicht enttäuscht. Kehl hatte in einer phasenweise hitzig geführten Partie mehr Schwung. Vor allem der bullige Samuel Manguele bot eines seiner besten Spiele im Dress des KFV. Seinen Körper einsetzend, schaffte er immer wieder Freiräume für seine Mitspieler. In der 25. Minute helle Aufregung im Gästelager, als der Unparteiische Simon Pace auf den Punkt zeigte. Kevin Sax ließ sich im Strafraum geschickt fallen und der Pfiff blieb nicht aus. Samuel Manguele lief an und donnerte das Leder zum 1:0 in die Maschen. Fortan war Kehl bissiger und spritziger in den Zweikämpfen. Gästegoalgetter Fabian Herrmann war indes bei Stefan Laifer und Anis Bouziane gut aufgehoben. In der 41. Minute war es Sax selbst, der das 2:0 markierte. Nach der Pause brachte Gästetrainer Florian Kneuker mehr Schwung mit Marco Petereit. Folgerichtig der Anschluss durch Lukas Martin. Jetzt legte Offenburg nach und machte Druck. Der eingewechselte Marco Petereit schaffte in der 78. Minute den verdienten Ausgleich nach toller Vorarbeit von Lukas Martin. Ein Fussballfest fand ein gerechtes Ende.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.