Kehler FV – SV Stadelhofen

Kehler FV nimmt SVS-Gastgeschenke dankend an

Kehler FV – SV Stadelhofen 6:2

kehl_guller_b

Der Kehler FV (grünes Trikot) war im Spiel gegen den SV Stadelhofen das bessere Team. Foto: Breithaupt

Kehl (woge). 330 Zuschauer waren zum Derby zwischen dem Kehler FV und dem SV Stadelhofen gekommen. Und sie sahen im Rheinstadion ein Spiel, das von vielen Fehlern der Stadelhofener Abwehr geprägt war.
Dabei hatten die Renchtäler die erste Chance des Spiels. Nach 20 Sekunden zögerte Nico Schwab jedoch zu lange, so dass sein Schuss abgeblockt wurde. In der 5. Minute der erste Lapsus in der Stadelhofener Defensive. Markus Kopf wollte zu Torhüter Lang passen, doch Mohamed Kateb erkannte die Situation und erzielte das 1:0. In der 22. Minute das nächste Malheur. Tarik Aras wurde auf der linken Seite nicht am Flanken gehindert, so dass seine Vorlage wiederum Kateb zum nächsten Treffer abschloss. Von der Unsicherheit seiner Vorderleute ließ sich auch SVS-Keeper Marcel Lang anstecken. In der 28. Minute ließ er einen 30-Meter-Freistoß von Kevin Sax zum Entsetzen der Renchtäler Fans zum 3:0 passieren.
Nach dem Seitenwechsel waren es zunächst die Stadelhofener, die das Spiel bestimmten und in der 56. Minute war es Valon Salihu, der aus 16 Meter abzog und Kehls Torwart Streif keine Chance ließ. Doch wie gewonnen so zerronnen. In der 60. Minute unterlief Stadelhofens Schindler ein kapitaler Fehler beim Rückpass. Mohamed Cherief lief dazwischen und überlupfte Lang zum 4:1. Das muntere Spielchen ging auch in den letzten 20 Minuten weiter. Zunächst war es Kevin Sax, der einen schönen Konter mit dem 5:1 abschloss und Kateb gelang in der 81. Minute gar das 6:1, dem Salihu in der 82. Minute das 2:6 folgen ließ. Der Sieg des KFV war verdient, fiel jedoch viel zu hoch aus.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.