LANDESLIGA: FV RW Elchesheim – FV Schutterwald 5:2

Zwei Feldspieler im Tor bei grün-weißer Pleite

Und wieder hat es eingeschlagen im Gehäuse des FV Schutterwald. Bedrückte Mienen nach dem 4:1 für Elchesheim. Foto: woge

Elchesheim-Illingen (woge). So hat sich der FV Schutterwald das Spiel bei Rot-Weiß Elchesheim nicht vorgestellt. Die Mannschaft von Trainer Helmut Kröll verlor deutlich mit 2:5 und war mit diesem Ergebnis noch gut bedient. Personell hatten die Grün-Weißen große Probleme, denn unter der Woche verletzte sich Stammtorhüter Tobias Volk im Training so schwer, dass er gestern Nachmittag passen musste. Da auch sein Stellvertreter verletzt war musste Feldspieler Chris Giedemann zwischen die Pfosten. Doch auch er verletzte sich kurz vor der Pause, so dass Gürgan Bala, der in der ersten Halbzeit noch im Feld spielte, auf die Torhüterposition wechselte. Doch an den Schlussleuten lag es nicht, dass Schutterwald klar verlor.

Auf schwer bespielbarem Platz tat sich in der ersten halben Stunde nicht viel. Die Gastgeber hatten zwar leichte Feldvorteile, doch nennenswerte Chancen konnten sie sich ebensowenig erspielen wie Schutterwald. In den letzten neun Minuten vor der Pause überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst war es Dominik Frey, dem in der 36. Minute die Führung gelang. In der 44. Minute erhöhte Spielertrainer Dirk Rohde auf 2:0, dem wiederum Frey kurz vor dem Halbzeitpfiff das 3:0 folgen ließ.

Nach dem Wechsel erhöhte Schutterwald das Tempo und in der 50. Minute gelang Yannick Erhardt der 1:3-Anschlusstreffer. Doch danach war es mit der Grün-Weißen Herrlichkeit auch schon wieder vorbei, denn sechs Minuten später stellte Lukas Frisch mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. Als Nikola Kandic in der 73. Minute gar das 5:1 erzielte, waren die letzten Zweifel am klaren Heimsieg beseitigt. Das 5:1, dass Timo Schneckenberger in der 83. Minute erzielte war nur noch Ergebniskosmetik.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.