LANDESLIGA: VfB Bühl – SC Offenburg 2:2

Nach 0:2-Rückstand noch Punkt geholt

Der SC Offenburg (weißes Trikot) gab nicht auf und holte noch einen Zähler beim VfB Bühl. Foto: woge

Bühl (woge). Der SC Offenburg erkämpfte beim VfB Bühl mit dem 2:2-Remis einen Punkt – und das in Unterzahl und nach einem 0:2-Rückstand.
Auf dem Kunstrasenplatz im Sportzentrum Hägenich übernahmen die Gastgeber gleich das Kommando und bestimmten das Spiel. Die Offenburger hatten in den ersten 20 Minuten nichts entgegen zu setzen. Glück hatte der SCO in der elften Minute, als ein Flankenball der „Zwetschgenstädter“ auf dem Querbalken landete. In der 18. Minute dann eine große Chance für den VfB, doch Offenburgs Torhüter Alexander Grimm vehinderte mit einer Glanztat das Führungstor. Das erste Lebenszeichen seitens des SCO erfolgte in der 23. Minute, doch der Fernschuss von Kapitän Tonio Bayer war eine sichere Beute von Bühls Torhüter Jakob Groll. In der 41. Minute dann doch das 1:0 für den VfB. Grimm konnte den ersten Schuss zwar noch abwehren, doch gegen den Nachschuss von Cedeno Sabanto war er machtlos. Kurz vor dem Pausenpfiff rettete der SCO-Schlussmann noch drei Mal in höchster Not. In der 65. Minute schien die Partie entschieden. Enrico Wußler sah nach einem Handspiel im Strafraum die Ampelkarte und Sabanto verwandelte den Strafstoß zum 2:0. Doch nur zwei Minuten später war es Nico Pleger, dem mit einem Freistoß der 1:2-Anschlusstreffer gelang. Bühl verlor den Faden und der SCO versuchte alles um die Niederlage abzuwenden. Dies gelang dann auch in der vierten Minute der Nachspielzeit, als wiederum Pleger erfolgreich zum 2:2 war.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.