Linx führte 2:0 und holte doch nur einen Punkt

Im zweiten Oberliga-Heimspiel verschenkte der SV Linx den sicheren Sieg. Eine 2:0 Führung in Überzahl brachte der Gast nicht über die Zeit. Reutlingen kam in der 93. Minute noch zum Ausgleich.
SVL-Coach Thomas Leberer überraschte mit einer Umstellung. Adrian Vollmer spielte Spitze, und das mit Erfolg. Vier Minuten waren gespielt, da zeigte Nathan Recht Gegenspieler Leon Tuksar die Absätze, flankte aus vollem Lauf Richtung zweitem Torpfosten, wo Adrian Vollmer goldrichtig stand und mühelos zur Linxer Führung einköpfte. Das erste Vollmer-Tor der Saison. Reutlingen sortierte sich kurz und antwortete mit klugem Kombinationsfußball. Jonas Preuß mit dem ersten Warnschuss, der noch weit drüber ging. Näher am Ausgleich war SSV-Stürmer Onesi Kuengienda mit einem feinen Heber. Adrian Vollmers zweiter Kopfballversuch landete in den Armen von Gästekeeper Alejandro Piu. Der bereits verwarnte SSV- Kapitän Pierre Eiberger sah kurz vor der Pause die Ampelkarte.
Gästecoach Schütt brachte nach der Halbzeit Till Sauerborn als zweite Spitze. Trotz Unterzahl kam der Gast zunächst besser ins Spiel. Thomas Leberer antwortete darauf mit den Einwechslungen der beiden Stürmer Lukas Lux und Gulliaume Ruiz – es war fortan ein offener Schlagabtausch. Nachdem Reutlingen mit einem Schuss aus drei Metern scheiterte, brachte der darauffolgende Konter das 2:0 für Linx. Guillome wurde von Nurai als letzter Mann gefoult, sah die Rote Karte und der Gefoulte setzte den Ball zum 2:0 in die linke Torecke. Der Gast mobilisierte seine letzten Kräfte und kam durch Frederic Mohr zum verdienten 2:1 (90.) Anschlusstreffer. Als alles mit einem Linxer Sieg rechnete, schafften die Schwaben in der 93. Minute durch Sauerborn dann doch noch den Ausgleich. Marc Rubio verfehlte am Ende knapp zum Sieg.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.