OBERLIGA: 1. Göppinger SV – SV Oberachern 3:0

Trotz klarer Niederlage: unter Wert geschlagen

Die Abwehr des SV Oberachern (blaues Trikot) konnte ihr Gehäuse nicht sauber halten und verlor gestern Nachmittag das Spiel in Göppingen. Foto: woge

Mit leeren Händen kehrte der SV Oberachern vom Gastspiel beim 1. Göppinger SV zurück in die Ortenau. Die Mannschaft von Trainer Marc Lerandy verlor zwar klar mit 0:3, doch die Schwaben waren keinesfalls um die drei Tore besser.

Zur Überraschung der Gastgeber übernahmen die Oberacherner sofort das Kommando und konnten sich einige gute Chancen erspielen. So in der dritten Minute als Göppingens Keeper Marcel Schleicher erstmals eingreifen musste. In der 10. Minute hatte er Glück, dass eine scharfe Hereingabe des SVO keinen Abnehmer fand. In der 12. Minute die nächste Möglichkeit. Diesmal war es Rayan Ghrieb, der am GSV-Torhüter scheiterte. In der 20. Minute dann die beste Gelegenheit für die Acherner Vorstädter in Führung zu gehen. Nach einem Konter liefen vier SVO-Spieler auf das Tor der Gastgeber zu, die nur mit zwei Mann verteidigten. Doch Emanuele Giardini vertändelte den Ball. Erst in der 25. Minute das erste Ausrufezeichen der Göppinger. Ein Schuss konnte SVO-Torwart Corentin Schmittheissler nur vor die Füße von Chris Loser abwehren, doch dessen Nachschuss ging in die Wolken. Kurz vor der Pause dann doch die Führung für Göppingen. Mergim Neziri stellte mit seinem Treffer den Spielverlauf auf den Kopf.

Nach dem Seitenwechsel hätte das Spiel einen anderen Verlauf nehmen können, doch Oberacherns Emanuele Giardini scheiterte freistehend am Schlussmann der Göppinger. Danach hatte der SVO sein Pulver verschossen und Göppingen kam wieder besser ins Spiel. Die Entscheidung dann in der 79. Minute durch einem Kopfball von Kevin Dicklhuber, dem er mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 83. Minute noch das 3:0 folgen ließ. Es war der zehnte Saisontreffer des GSV-Torjägers.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.