OBERLIGA BADEN-WÜRTTEMBERG: Ilshofen – SV Linx 6:5

Fünf Auswärtstreffer – aber kein Punktgewinn

Ishofen (he). Sowohl der TSV Ilshofen als auch der SV Linx verabschieden sich nach vier Spielrunden in Folge torreich aus der Oberliga Baden-Württemberg. Beide Mannschaften boten den Zuschauern elf Treffer, davon bereits fünf in der ersten Halbzeit.

Schon nach zwei Minuten lag Linx durch ein Strafstoßtor von Schiffmann zurück. Kaum war der Jubel der Ilshofer verklungen, da glich Ryan Hertrich per direkt verwandeltem Eckball zum 1:1 aus (6.) und Marc Rubio erzielte in der 30. Minute sogar die Linxer Führung (1:2). Ilshofen ließ sich nicht lange bitten und kam in der 35. Minute durch Lausenmeyer zum 2:2-Ausgleich. Linx zeigte die bessere Spielanlage was durch die erneute Führung durch Rubio nach toller Vorarbeit von Maxime Foulon belohnt wurde. Bei schwüler Witterung war in Halbzeit zwei die Fitness gefragt. Die zeigte der Gastgeber durch ihre Einwechslungen. Innerhalb von neun Minuten drehte Ilshofen die Partie und führten 5:3. Die Linxer überwanden diese Schwächephase und Lukas Martin verkürzte in der 83. Minute auf 5:4 aber postwendend lege Ilshofen mit dem 6:4 durch Jonas Lausenmeyer in der 87. Minute nach. Als Marc Rubio in der 91. Minute den SV Linx mit seinem dritten Treffer wieder auf 6:5 heranbrachte war in der Schlussminute sogar der 12. Treffer zum Ausgleich möglich, aber reichte es nicht mehr. Jetzt haben die Rheinauer auswärts fünf Tore erzielt und am Ende stehen sie wieder mal mit leeren Händen da. Die Mannschaft von Thomas Leberer verabschiedete sich würdevoll.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.