Oberliga: Rielasingen-Arlen – SV Linx

Sehnsucht nach dem ersten Dreier ist groß

Noch ist kein Grund Trübsal zu blasen, doch die Linxer müssen endlich mal gewinnen. Archivfoto: fis

Rheinau-Linx (woge). Nach fünf Spieltagen wartet der SV Linx immer noch auf den ersten Sieg. Da auch das südbadische Derby im Hans-Weber-Stadion gegen den FC 08 Villingen mit 1:3 verloren wurde, ziert die Mannschaft des neuen Trainers Thomas Leberer das Tabellenende der Oberliga Baden-Württemberg. Es wird also höchste Zeit, dass der erste Dreier eingefahren wird.
Heute müssen die Rheinauer beim Neuling FC Rielasingen-Arlen antreten. Doch die Trauben werden auf dem Sportplatz im Talwiesen auch hoch hängen, denn die Gastgeber konnten ihre zwei Siege auf eigenem Platz feiern. Überhaupt fühlt sich Rielasingen-Arlen in neuer Umgebung richtig wohl. Auch gegen Linx wollen sie ihre makellose Heimbilanz fortführen und sich im Mittelfeld der Liga etablieren.
Der SV Linx dagegen muss aufpassen, dass der Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen nicht zu groß wird. Noch ist die Saison jung, doch wenn man im Tabellenkeller der Liga einmal festsitzt, wird es schwer, unten raus zu kommen. Deshalb kann die Parole nur heißen: Verlieren ist absolut verboten. Die Möglichkeiten dazu sind da, denn so schlecht wie es der letzte Tabellenplatz ausdrückt, den der SVL derzeit inne hat, sind die Rheinauer keinesfalls.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.