Oberliga: SV Oberachern – Freiburger FC

Oberachern will im Derby gegen Aufsteiger siegen

Hochkonzentriert wollen die Oberacherner Spieler das Derby in Freiburg angehen. Archivfoto: fis

Achern-Oberachern (woge/st). „Am Ende des Tages sind wir natürlich zufrieden mit dem Punkt, den wir beim FV Ravensburg geholt haben. Die Historie des Spiels spricht aber eine ganz andere Sprache. Wir waren über die gesamte Spielzeit die agierende Mannschaft und haben uns eine Vielzahl an guten Torchancen erspielt. Leider gelingt es uns momentan nicht die Chancen zu verwerten, die wir uns erarbeiten. Trotzdem sind wir mit dem Punkt einverstanden“, so Oberacherns Trainer Marc Lerandy nach der Begegnung.
Heute steht den Acherner Vorstädter ein südbadisches Derby ins Haus. Um 15 Uhr spielt der SVO beim Freiburger FC, der sich als Neuling wacker in der Oberliga schlägt. In den bisherigen fünf Spielen haben die Breisgauer ebenso fünf Punkte auf der Habenseite wie Oberachern. Lediglich das Torverhältnis spricht derzeit für den FFC (4:4) gegenüber dem SVO (6:7). So gesehen wäre ein Punktgewinn wichtig, ein Sieg selbstverständlich noch besser.
So sieht es auch SVO-Coach Marc Lerandy, der zwar die Aufgabe als schwer, aber dennoch als machbar bezeichnet. „Die Freiburger sind eine extrem eingespielte Truppe die schon seit Jahren in ähnlicher Konstellation zusammen spielt. Vor allem das enorme Einzugsgebiet das die Freiburger bedienen können macht sie zu keinem normalen Aufsteiger. Von so einem Einzugsgebiet können wir hier nur träumen. Kein Wunder, dass sie aktuell schon dem ein oder anderen Gegner die Punkte verdient abgenommen haben. Das Spiel gegen den FFC wird eine enorme Aufgabe werden. Wenn wir jedoch an der spielerischen Linie und dem enormen Willen dran bleiben, werden wir als Sieger den Platz verlassen.“ Die spannende Begegnung wird um 15 Uhr im Contempo Stadion angepfiffen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.