OBERLIGA: SV Oberachern – VfB Stuttgart II 1:3

Lerandy-Truppe bot dem Favoriten lange Zeit Paroli

Der SV Oberachern (blaues Trikot) bot dem VfB Stuttgart lange Paroli, verlor aber dennoch mit 1:3. Foto: fis

Achern-Oberachern (fis). Im ersten Heimspiel der neuen Oberligasaison unterlag der SV Oberachern dem Meisterschaftsfavoriten VFB Stuttgart II mit 1:3 Toren.
Die Schwaben, gespickt mit sehr gut ausgebildeten Spielern, erarbeiteten sich auch gleich ein optisches Plus. Vor allem im Umschaltspiel schalteten die Gäste blitzschnell. Oberachern hielt aber zunächst dagegen. Aber Schiedsrichter Marvin Maier unterband gleich jeglichen Körperkontakt. In der 19. Minute helle Aufregung im Lager der Hausherren. Zum Entsetzen der Achertäler zeigte der Unparteiische auf den ominösen Punkt. Das haben selbst Stuttgarter Spieler gesagt, dass es kein Elfmeter war. „Nur der Schiri hat einen gesehen“, ärgerte sich Oberachern Coach Marc Lerandy über die zu harte Entscheidung. David Tomic ließ SVO-Schlussmann Corentin Schmittheissler beim 1:0 keine Chance.
Jetzt rannten die Gastgeber vor voller Hütte dem knappen Rückstand hinterher. Und das gelang zunächst gut. Gabriel Gallus scheiterte mit einem Kopfball in Rücklage und Neuzugang Jean Gabriel Dussot donnerte das Leder ans Außennetz der Gäste. Stuttgart blieb aber das Team die den größten Anteil an Ballbesitz hatte. Und der wurde noch vor dem Wechsel belohnt, als Tomic per Kopf ins lange Eck nach einer Flanke zum 2:0 veredelte.
Nach dem Seitenwechsel machte der VFB Stuttgart da weiter wo er in Hälfte eins aufgehört hatte. Binnen weniger Minuten vereitelte Schmittheissler gleich mehrere Chancen der Gäste. Aus heiterem Himmel dann der Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß war es Kapitän Nicola Leberer, der am langen Eck das Leder zum 1:2 Anschlusstreffer über die Linie drückte. Nach einer unnötigen Ampelkarte für Oberacherns Martin Tritz brachten die Schwaben in Überzahl in der 88. Minute durch Nico Bätzner mit dem 3:1 die drei Punkte in trockene Tücher.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.